Sportschau 2018 des Stadtsportbundes Duisburg im Theater am Marientor

Sportlerwahl in Duisburg : Die große Schau des Duisburger Sports

Die beliebte Gala des Stadtsportbundes findet am heutigen Freitag ab 19 Uhr im Theater am Marientor bereits zum 40. Mal statt. Dann wird das Geheimnis gelüftet, wer Sportlerin, Sportler, Mannschaft und Trainer des Jahres ist.

Auf der ganz großen Bühne werden wie immer die Kleinsten den Abend eröffnen. Die sportlichen Darbietungen einer Duisburger Grundschulklasse – diesmal ist es die 4a der Katholischen Grundschule Grabenstraße – bilden bereits traditionell den Startpunkt zur Sportschau des Stadtsportbundes. Das ist auch bei der 40. Ausgabe am heutigen Freitagabend (Beginn: 19 Uhr) im Theater am Marientor nicht anders.

Bewährt ist auch das bekannt erstklassige Programm, das der Stadtsportbund um Geschäftsführer Uwe Busch und Christoph Gehrt-Butry zusammengestellt hat. Dabei konnten die beiden mit den „Flying Superkids“ einen Klassiker verpflichten. Schon bei der Premiere war die Formation aus dem dänischen Aarhus dabei.

Die Fliegenden Homberger sind eine feste Größe bei der Sportschau und natürlich auch in diesem Jahr dabei. Foto: FUNKE Foto Services/Lars Fröhlich

Das „Duo André Leo“ zeigt im „Cyr Wheel“, einem Riesen-Reifen der besonderen Art, das bei der 40. Sportschau alles rund läuft. Die Gruppe „Jonglissimo“ gewann bereits vier Mal die Jonglage-WM und will im abermals ausverkauften TaM mit außergewöhnlichen Lichteffekten glänzen. Dazu kommen unter anderem Akrobat Noah Chorny, die „Funky Monkeys“ und das „Duett Complett“. Nicht fehlen dürfen die „Fliegenden Homberger“, die eine feste Größe bei jeder Sportschau sind.

Im Mittelpunkt stehen aber auch die Duisburger Top-Sportler. Noch ist es ein gut gehütetes Geheimnis wer die Titel in den Kategorien Sportlerin, Sportler, Mannschaft und Trainer des Jahres abräumt.

Im ausverkauften TaM erwartet die Zuschauer auch bei der Jubiläums-Ausgabe ein abwechslungsreiches Show-Programm. Foto: Lars Fröhlich

Kann Langstreckenradler Pierre Bischoff das Tripple schaffen? Oder machen ihm Tim Riecke (Kanupolo, 1. MKC) oder Triathlet Sven Wies einen Strich durch die Rechnung? Bei den Frauen hoffen Parakanutin Katharina Bauernschmidt, Rollkunstläuferin Maike Gangelhoff und Leichtathletin Alyssa Tagbo. Bei den Mannschaften sind die Wasserballer des Duisburger SV 98, der Eishockey-Nachwuchs (U16) des EV Duisburg und die Handballerinnen der GSG Duisburg im Rennen. Thomas Gerstner, Übungsleiter der MSV-Frauen, Kanupolo-Nationalcoach Björn Zirkotzki und Stefan Janßen vom Fußball-Oberligisten VfB Homberg machen bei den Trainern den Titel unter sich aus.

Mehr von RP ONLINE