Lokalsport: Sport und Stadtfest auf dem Opernplatz verbinden

Lokalsport : Sport und Stadtfest auf dem Opernplatz verbinden

Zum 10. Targobank-Run werden heute mehr als 6000 Teilnehmer erwartet. Anschließend gibt's die After-Run-Party.

Der Duisburger Targobank Run feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Passend zur Feier des Jubiläums am Donnerstag konnten dieses Jahr alle 6003 Startnummern vergeben werden, die Meldeliste des groß angesetzten Firmenlaufs musste sogar vorzeitig geschlossen werden. Im Vergleich zum Vorjahr werden über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr erwartet, die für 298 Unternehmen an den Start gehen werden.

"Wir verbinden Sport mit einem Stadtfest auf dem Opernplatz vor dem Theater Duisburg für alle Bürgerinnen und Bürger. Die Party nach dem Rennen ist fast so wichtig wie der Lauf selbst. Wie immer sorgt das Feuerwerk für einen leuchtenden Abschluss", fühlt sich Rainer Morawietz, Geschäftsführer der Targo Dienstleistungs GmbH, durch die große Beliebtheit des Runs über 5,7 Kilometer bestätigt.

Der Startschuss wird um 19 Uhr am Opernplatz gegeben. Nach vier Siegen in Folge stellt das Team von Siemens Turbo auch in diesem Jahr wieder den Favoriten: Marc-André Ocklenburg hat gute Chancen auf den Sieg. Trotzdem betont Jörg Bunert, Mitveranstalter des Laufs: ,,Gute Zeiten und Medaillen sind hier nicht so wichtig wie der Spaß. Wir haben den Lauf ausdrücklich als Teamwettbewerb ausgeschrieben." Zuvor wird bereits ab 17 Uhr ein Fest am König-Heinrich-Platz veranstaltet, wo auch nach dem Lauf noch eine After-Run-Party mit einigen Programmpunkten geplant ist. Neben der Siegerehrung wird hier ein großes Feuerwerk über den Dächern des Forums zu bewundern sein. Bei allem Spaß gibt es aber wie jedes Jahr auch die Übergabe des Spendenchecks, der durch den Erlös durch die Stargelder zustande kommt. In diesem Jahr beträgt die Spendensumme rund 40 000 Euro, die an die Spielgruppen des Deutschen Kinderschutzbundes in Duisburg, an eine Mädchenwohngruppe im St.-Josef-Kinderheim, an die ambulante Kinderhospizarbeit des Malteser Hospiz St. Raphael und an den Zoo Duisburg gespendet wird.

Zusätzlich wird Gisbert Rühl, Vorstandschef von Klöckner & Co, für jeden Teilnehmer seines Unternehmens 100 Euro an das Kinderhospiz Regenbogenland spenden.

(RP)