1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Wasserball: Sorin Jianu wird neuer Trainer des DSV 98

Wasserball : Sorin Jianu wird neuer Trainer des DSV 98

Am Freitag vor Pfingsten gab der Duisburger SV 98 den beruflich bedingten Rücktritt seines Trainers Carsten Jocks bekannt. Einen Nachfolger hat der Wasserball-Bundesligist bislang noch nicht präsentiert.

Dass künftig Sorin Jianu am Beckenrand stehen könnte, ist somit bislang nur ein Gerücht, das in Kürze jedoch bestätigt werden wird. Der 52-jährige Rumäne trainierte zuletzt die Zweitliga-Reserve und die A-Jugend des ASC Duisburg. Zuvor hatte er die SGW Hamm/Brambauer in die Bundesliga geführt und als Nachwuchstrainer beim SV Bayer Uerdingen gewirkt. In seiner aktiven Karriere spielte Jianu lange Jahre in der rumänischen Liga, ehe es ihn nach Deutschland zog, wo er für Bayer und die SSF Aegir Uerdingen spielte. Dem Zweitliga-Derby zwischen den Zweitvertretungen des DSV 98 und des ASCD, die heute (20 Uhr, ASCD-Vereinsbad) erneut aufeinander treffen, wohnte der Diplom-Sportlehrer kürzlich als interessierter Zuschauer bei und unterhielt sich angeregt mit Vorstand und Sponsoren der 98er. Wie genau der Kader aussieht, mit dem Jianu arbeiten wird, steht noch nicht fest. Vom ASCD kommt Junioren-Nationalspieler Fabian Gromann (18). Torjäger Daniel Grohs geht den entgegengesetzten Weg und kehrt zu den Amateuren zurück. An Torhüter Thomas Hertes, der den 98ern in der vergangenen Saison ein starker Rückhalt war, hat dem Vernehmen nach der SV Bayer Uerdingen Interesse bekundet. Centerspieler Michael Werner wird mit Krefeld 72 in Verbindung gebracht. Ob und in welchem Umfang Centerverteidiger Andreas Jürgens nach seinem Studienabschluss noch mitwirken kann, ist zumindest fraglich.

(kök)