Lokalsport: Sonntag knistert es in allen Ligen

Lokalsport : Sonntag knistert es in allen Ligen

Fußball: Homberg, der FSV Duisburg und Viktoria Buchholz kämpfen um den Aufstieg. Rheinland Hamborn hofft auf eine Rettung.

Der Tag der Entscheidungen: Am Sonntag heißt es im Duisburger Amateur-Fußball "Sekt oder Selters". In der Landersliga treffen der VfB Homberg und der FSV Duisburg im Topspiel aufeinander: Der Sieger wird in die Oberliga aufsteigen. "Ich weiß nicht, wer für diesen Spielplan verantwortlich ist. Aber wer das geplant hat, der hatte wirklich ein gutes Näschen", schmunzelt Hombergs Sportlicher Leiter Frank Hildebrandt.

Durch die Konstellation, dass mit Günter und Volker Abel das letztjährige VfB-Trainergespann nun beim FSV Duisburg die Geschicke lenkt, erhält der Kracher zusätzliche Würze. FSV-Torjäger Almir Sogolj zählte zuvor ebenfalls zum Homberger Inventar und trifft am Sonntag auf Abwehrrecke Timo Welky, der vor wenigen Monaten vom FSV Duisburg nach Homberg wechselte. Frank Hildebrandt: "Die Konstellation ist so: Du kannst alles gewinnen oder alles verlieren. Und der dritte Platz ist der Zonk."

Diese rot-schwarze Stoffmaus war der Trostpreis bei der Gewinnspiel-Show "Geh aufs Ganze", die von 1992 bis 1997 im Privatfernsehen lief. Irgendwie passt der Sendungstitel zum Endspurt. "Wir haben es in der eigenen Hand", sagt Hombergs Trainer Stefan Janßen. Der VfB will zwar nicht auf Remis spielen, aber ein Punkt würde reichen, "da unser gutes Torverhältnis gefühlt wie ein zusätzlicher Zähler ist", so Verteidiger Julian Dusy. Kleve müsste dann gegen den Duisburger SV 1900 mit zwölf Toren Unterschied gewinnen, um bei einem Remis zwischen Homberg und dem FSV Duisburg noch Erster zu werden.

In der Bezirksliga kann Viktoria Buchholz den Sprung in die Landesliga perfekt machen. Vor zwei Jahren stieg Viktoria Buchholz aus der Landesliga ab, am Sonntag können die Grün-Schwarzen in die Sechstklassigkeit zurückkehren. Die Buchholzer müssen "nur" ihr Heimspiel gegen den SC Frintrop 05/21 gewinnen, um aufzusteigen. Ein Remis könnte schon zum Scheitern führen. Verfolger DJK VfB Frohnhausen, der einen Punkt Rückstand auf die Viktoria aufweist, spielt auf eigenem Platz gegen den VfB Lohberg, der 13. ist und den Klassenerhalt bereits sicher hat.

Viktoria-Trainer Michael Roß muss zwar einige verletzte Spieler beklagen, setzt im entscheidenden Spiel aber auch auf die Routine einiger erfahrener Spieler: "Die kennen die Landesliga, die wissen, wie es geht." Frohnhausens Trainer Issam Said will das Rennen noch nicht aufgeben: "Eine Chance haben wir noch, dass Buchholz patzt."

Auf einen Patzer muss auch Rheinland Hamborn hoffen. Das Team, das vor zwei Jahren erst in die Bezirksliga aufgestiegen war, steht mit anderthalb Beinen bereits in der Kreisliga. Durch die überraschende 1:2-Heimpleite gegen Absteiger TuRa 88 Duisburg rutschte Rheinland auf den Abstiegsrang ab. Beim Saisonfinale sind die Hamborner nur noch krasser Außenseiter. Der SuS Haarzopf geht mit drei Punkten Vorsprung in den letzten Spieltag. Rheinland Hamborn spielt am Sonntag beim Tabellenneunten TuS 84/10 Bergeborbeck, Haarzopf ist auf eigener Anlage gegen den Tabellenachten Mülheimer SV 07 am Ball. Hamborn braucht einen Sieg und muss auf eine Niederlage des Essener Konkurrenten hoffen. Aufgrund der besseren Tordifferenz würde das den Hambornern reichen. Rheinland-Trainer Fahri Ulutas hatte am Sonntag den Kaffee auf und war von der Einstellung seines Teams enttäuscht. "Bisher sind wir immer mit einem blauen Auge davon gekommen. Jetzt hat es uns voll erwischt. Und das zurecht", so der Trainer.

Wenn Buchholz aufsteigt und Rheinland absteigt, wären nur noch vier Duisburger Bezirksligisten übrig. Daran können die Kreisligisten TuS Mündelheim und Hamborn 07 II noch etwas ändern, indem sie das Entscheidungsspiel der Tabellenzweiten erreichen. Mündelheim liegt in der Gruppe 1 gut im Rennen und geht mit zwei Punkten Vorsprung auf TuSpo Saarn in den letzten Spieltag. Die TuS spielt am Rheinheimer Weg gegen den SV Raadt (10.), Saarn empfängt die DJK Wanheimerort (5.). In der Gruppe 2 ist Hamborn 07 II mit drei Punkten Rückstand auf Glückauf Möllen Dritter. Die Löwen empfangen die DJK Vierlinden II (9.), Möllen spielt bei Jahn Hiesfeld II (15.). Bei Punktgleichheit gibt es Entscheidungsspiele, die Tordifferenz zählt nicht.

In der Kreisliga B knallten bereits die Korken. Nach Buchholz II machte nun auch der SV Genc Osman II den Aufstieg in die A-Liga perfekt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE