Skaterhockey: Duisburg Ducks II verlieren bei Bissendorfer Panthern II

Skaterhockey : Ducks II halten beim Spitzenreiter mit

Der Regionalligist verpasst beim 5:6 bei den Bissendorfer Panthern II nur knapp eine Überraschung. Das gibt Selbstvertrauen für das Pokal-Achtelfinale am Sonntag gegen Iserlohn.

Die 1:14-Niederlage in Empelde war erst eine Woche alt, als es für die Reserve der Duisburg Ducks erneut in die Wedemark ging – diesmal zum Spitzenreiter der Skater­hockey-Regionalliga, den Bissendorfer Panthern II. „Bissendorf ist eine Mannschaft, die seit gefühlt 150 Jahren die Meisterschaft in der Regionalliga gewinnt, dann aber auf den Aufstieg verzichtet. Das ist von der Qualität her ein Zweitliga-Team“, sagte Ducks-Trainer Sven Fydrich. Und bei dem zogen sich die Enten bei der 5:6 (1:4, 1:1, 3:1)-Niederlage bestens aus der Affäre.

„Der Bissendorfer Trainer hat mich gefragt, wie wir so deutlich in Empelde verlieren konnten. Da musste ich ihm sagen, dass wir nicht einmal vollzählig nach Bissendorf gefahren sind. Das war unsere beste Saisonleistung“, so Fydrich.

Nach dem ersten Drittel lagen die Duisburger zwar mit 1:4 hinten, „aber wir haben nie aufgegeben“. Das Mitteldrittel gestalteten die Ducks ausgeglichen, ehe die Gäste einen 2:6-Rückstand bis zur 58. Minute auf 5:6 verkürzen konnten. „Am Ende haben uns vielleicht 30 Sekunden gefehlt, um noch zum Ausgleich zu kommen“, sagte Sven Fydrich. Die Tore für die Gäste erzielten Leon Taraschewski (2), Peter Jänike, Sören Köhler und Jan Kümmel.

Das gute Ergebnis steigert das Selbstvertrauen für die Aufgabe, die am Sonntag (17 Uhr, Halle Süd) vor dem Team liegt. Dann trifft die Ducks-Reserve im Pokal-Achtelfinale auf die Samurai Iserlohn II – dem Dritten der eigenen Liga. „Das Viertelfinale zu erreichen, wäre ein großer Schritt für uns. Und genau das ist unser Ziel“, sagt der Coach.

(the)
Mehr von RP ONLINE