Lokalsport: Schweres Los für den ASCD bei der Champions League

Lokalsport : Schweres Los für den ASCD bei der Champions League

Seit Anfang August trainieren die Bundesligaspieler des ASC Duisburg, um sich auf die Champions-League-Qualifikation vorzubereiten. Nun wissen die Amateure auch, wo und gegen wen sie spielen werden. Der ASCD ist vom 29. September bis zum 1. Oktober in Zagreb am Ball. In Kroatien geht es gegen Gastgeber HAVK Mladost Zagreb, gegen das russische Team von Spartak Wolgograd und gegen Jadra Herceg Novi aus Montenegro. "In dieser Gruppe gibt es keine leichten Gegner. Dass einige etablierte Spieler unsere Mannschaft verlassen haben, macht diese Aufgabe bestimmt nicht leichter", kommentierte ASCD-Trainer Arno Troost, für den ein Weiterkommen "eine kleine Sensation wäre". "Auch wenn ein Weiterkommen relativ unwahrscheinlich wirkt, wollen wir dort auf jeden Fall so gut es geht mit den Mannschaften mithalten. Die Runde kann uns nur helfen eine erfolgreiche DWL-Saison zu spielen", so ASCD-Spieler Paul Schüler. Auch der serbische Neuzugang Stefan Popovic weiß, dass auf den ASCD Hochkaräter warten: "Das sind Klubs mit einer großen Historie und guten Ergebnissen. Aber wir werden in der Vorbereitung Woche für Woche stärker." Am vergangenen Wochenende gewann der ASCD in Kreuzlingen (Schweiz) das Sechser-Turnier um den Bodensee-Cup. Die Amateure setzten sich im Finale gegen DWL-Konkurrent SSV Esslingen mit 10:4 durch. In der Vorrunde hatte es zuvor einen 6:2-Erfolg gegeben. Lediglich Gastgeber Kreuzlingen erwies sich als zu stark. Die Duisburger verloren diese Partie mit 6:8.

Am kommenden Wochenende nimmt der ASCD an einem Turnier beim niederländischen Erstligisten AZC Waterpraet Alphen teil.

(RP)