1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: Schönes Wetter, Karneval und ein Heimsieg?

Fußball : Schönes Wetter, Karneval und ein Heimsieg?

Günter Abel, Trainer des NRW-Ligisten VfB Homberg, hat eine genaue Vorstellung, wie der heutige Tag ablaufen soll: "Schönes Wetter, Karneval und ein Heimsieg. Was will man mehr", scherzt Abel vor dem wichtigen Heimspiel gegen den SV Schermbeck.

Von einer richtungsweisenden Partie will der Übungsleiter jedoch nicht sprechen: "Wir wissen, dass wir bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg kämpfen werden. In den letzten Spielen haben wir bewiesen, dass wir auch in Spielen punkten können, in denen es nicht zu erwarten ist." Zuletzt gewannen die Homberg zweimal auswärts. Einem 1:0 bei Alemannia Aachen II ließ die Abel-Elf am vergangenen Mittwoch einen 2:0-Sieg bei den Sportfreunden Siegen folgen: "Das war natürlich ein immens wichtiger Sieg. Daran müssen wir nun anknüpfen."

Mit einem Sieg über den SV Schermbeck würden die Homberger einen wichtigen Schritt machen. Dann würde der Vorsprung auf die Schermbecker, die auf Platz 16 stehen, auf sechs Punkte anwachsen. Dennoch unterschätzt Abel den heutigen Gegner keinesfalls: "Man darf nicht den Fehler machen und sie am Tabellenplatz beurteilen. Sie haben eine spielstarke Mannschaft und sind erfahrener als wir. Das könnte ihr Vorteil sein. Zudem haben sie einen sehr guten Torwart und starke Stürmer." SVS-Torwart Christoph Müller stand in seiner Karriere unter anderem beim 1. FC Nürnberg, Rot-Weiß Oberhausen, Rot-Weiß Essen und der Reserve des FC Schalke 04 zwischen den Pfosten.

  • Deutscher EM-Kader : Löw holt Müller und Hummels zurück – auch Volland und Günter dabei
  • Das Aufklärungsbataillon 7 bei der Arbeit:
    Bundeswehreinsatz im Kreis Wesel : Operation Teststäbchen
  • Radfahren ist gut fürs Klima und
    Stadtradel-Wettbewerb 2021 : Hamminkeln fährt zum Start auf Rang drei im Kreis Wesel

Im Hinspiel haben die Homberger mit 1:3 in Schermbeck verloren. Damals erzielte Adrian Rakowski den Ehrentreffer für die Abel-Elf. Rakowski wird heute nur auf der Tribüne Platz nehmen. Der Offensivspieler sah in Siegen die rote Karte. Ansonsten kann Abel aus dem Vollen schöpfen. Sogar Sunay Acar, der unter der Woche erstmals wieder voll mit dem Team trainierte, darf sich Hoffnungen auf einen Bankplatz machen.

(RP)