Wassersport: Schnuppern erwünscht

Wassersport: Schnuppern erwünscht

Die drei am Masurensee ansässigen Vereine öffnen ihre Türen und und laden von Freitag an zu den dritten Duisburger Segeltagen ein / Regatten und tolles Rahmenprogramm fordern zum Mitmachen auf.

Fragende Blicke, ungläubiges Kopfschütteln und rätselhaftes Nachschlagen von Fachbegriffen. Auch für den "Rest der Welt" sind Begriffe wie Laser, Spinnaker oder Yngling böhmische Dörfer, wie auf der Presseveranstaltung der Veranstalter von Duisburg-segelt offenbar wurde.

Dem wollen die Verantwortlichen der drei am Masurensee ansässigen Vereine — Duisburger Segelclub (DSC), Duisburger Yacht-Club (DUYC) und Duisburger Kanu- und Segelclub (DKSC) — am Wochenende entgegenwirken und laden zu den dritten Duisburger Segeltagen ein.

Zuversicht ist groß

Von heute bis 4. Juli öffnen die Segelvereine an der Sechs-Seen-Platte ihre Türen: "Wir möchten alle Interessenten zum Schnuppern einladen. Wenn das Wetter mitspielt können es tolle Tage werden", blickt Gerold Lorenz, Duisburg-segelt-Beauftragter, zuversichtlich voraus. Die Verantwortlichen der drei Vereine, zwischen denen seit Jahren ein reger Austausch und große Harmonie herrscht, sind sich einig: "Wir alle wollen unsere Türen öffnen, den Segelsport präsentieren und dazu noch spannende Wettkämpfe erleben", fasst DUYC-Medienbeauftragter Josip Sosic zusammen.

Unter der Schirmherrschaft des SSB-Vorsitzendem Franz Hering startet heute der erste Wettkampf. Dann duellieren sich ab 10 Uhr beim Hochschul-Cup an der Anlage des DKSC Studenten aus ganz NRW. Nach der Meisterschaft der Stadtmeister, Samstag um 10 Uhr beim DUYC, findet im DSC die offizielle Eröffnungsfeier statt. Um 13.30 Uhr findet die Serie "Blaues Band 2" dann eine Fortsetzung beim DKSC. Den Sonntag kann man getrost als "Tag der Highlights", nennen.

  • Lokalsport : Duisburger Segeltage auf der Sechs-Seen-Platte

Um 11 Uhr duellieren sich beim DSC die kleinsten Kapitäne beim Opti-Cup. Zeitgleich startet beim DUYC der Firmen-Cup, bei dem zwölf Unternehmen aus Duisburg und Umgebung teilnehmen. Ebenfalls um 11 Uhr startet die Micro-Magic-Ranglistenregatta. Dabei geht es um ferngesteuerte Segelboote.

Besonderer Höhepunkt

Der Höhepunkt der Segeltage steigt dann um 14 Uhr beim DSC. Die DSC-Classics sind eine Regatta der besonderen Art, denn es dürfen nur Boote, die älter als 25 Jahre und aus Holz sind, an den Start gehen. "Dieses Rennen wird zum ersten Mal ausgetragen. Es ist was fürs Auge. Alte Liebe rostet ja bekanntlich nicht", sagt Gerold Lorenz.

Am Sonntag werden die Segeltage mit dem Schul-Cup (10.30 Uhr, DUYC) abgeschlossen. Nicht nur auf dem Wasser wird den Besuchern einiges geboten, denn die Veranstalter haben ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. "Es wird etwas für die ganze Familie geben. Von einer Hüpfburg über eine Boot-Ausstellung bis hin zu einem tollen Gewinnspiel", erklärt Klaus Lindemann, 2. Vorsitzender des DSC.

Doch das Wichtigste hebt Reinhard Hohn vom DKSC nochmal hervor: "Wir wollen die Leute aufs Wasser kriegen und ihnen das Schnuppern ermöglichen. Sie sollen eine Begeisterung für unseren tollen Sport entwickeln." Am Samstag und Sonntag haben Interessenten von 11 bis 18 Uhr die Möglichkeit unter Anleitung mal eine Runde im Segelboote zu drehen.

(tiwi)
Mehr von RP ONLINE