1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Volleyball: Rumelns Volleyballer spielen beim Aufstiegsanwärter

Volleyball : Rumelns Volleyballer spielen beim Aufstiegsanwärter

Vor dieser Zweitliga-Saison hat Lüneburg vom Aufstieg gesprochen, nun ist es Sechster. Der RTV ist noch ungeschlagen.

Freilich ist die neue Rolle für die Zweitliga-Volleyballer des Rumelner TV noch ungewohnt. Nach vier Siegen in den ersten vier Saisonspielen zählen die Rumelner zu den Topteams der Liga. "Diese Konstellation ist für uns alle etwas Besonderes. In der Vergangenheit haben wir immer nach oben geschaut. Jetzt stehen wir oben und wollen diese Position nicht hergeben", sagt Trainer Freddy Gies. Auf sein Team wartet morgen Abend ein echtes Spitzenspiel. Um 20 Uhr gastiert der RTV beim selbst ernannten Aufstiegsanwärter und aktuellen Tabellensechsten SVG Lüneburg.

Gies sieht seine Mannschaft trotz des besseren Tabellenstandes (Zweiter) nicht in der Favoritenrolle. "Lüneburg hat vor der Saison vom Aufstieg gesprochen. Wir dürfen uns vom reinen Tabellenstand nicht blenden lassen. Das wird eine ganz schwierige Aufgabe." Nur allzu gern würden die Rumelner mit dem fünften Sieg in Serie zum Spitzenreiter Netzhoppers Bestensee (ein Spiel mehr) aufschließen. Gies: "Wenn wir in Lüneburg gewinnen sollten, wäre das schon ein echter Meilenstein. Nach so einem Start liebäugelt man natürlich schon auch damit, am Ende oben dabei zu sein."

  • Der Niederrheinpokal.
    Derbys, Auswärts-Heimspiel und Außenseiter : Auf welche Spiele im Niederrheinpokal zu achten ist
  • Ivica Grlic.
    Nach Dotchev-Aus : „Grlic muss weg“ – MSV-Fans fordern auch Entlassung des Sportdirektors
  • Pavel Dotchev.
    Drittligist in der Krise : MSV Duisburg feuert Trainer Dotchev

Zuletzt hatten die Rumelner zwei Wochen spielfrei. "Das ist nicht zwingend ein Vorteil", meint Gies. "Es ist zwar ganz gut, auch mal abzuschalten. Andererseits ist es auch nicht einfach, die Motivation der Jungs über einen so langen Zeitraum hochzuhalten." Ein Testspiel gegen den Reviernachbarn Human Essen gewannen die Rumelner unter der Woche mit 4:1. "Ich sehe uns gut gerüstet. Lüneburg wird alles daran setzen, uns zu besiegen. Wir wollen sehen, was für uns möglich ist." Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Gerrit Zeitler.

(tob)