1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Volleyball: Rumeln schickt Kabinen-Grüße

Volleyball : Rumeln schickt Kabinen-Grüße

Die Zweitliga-Volleyballer schlagen Schüttorf mit 3:2 und teilen das in Fotos mit.

Am Samstagabend gegen 23 Uhr erhielten die Anhänger des Volleyball-Zweitligisten Rumelner TV über die Internetseite des sogenannten sozialen Netzwerkes Facebook eine unmissverständliche Nachricht. Die Mannschaft von Trainer Freddy Gies hatte ihr Auswärtsspiel beim FC Schüttorf mit 3:2-Sätzen gewonnen und gehört damit weiter zu den Spitzenteams der Liga.

Zu diesem Anlass teilten die RTV-Volleyballer ein Bild direkt aus der Kabine, wo die Spieler den siebten Saisonsieg gebührend feierten. Bei den Fans kam das freilich gut an. Innerhalb weniger Stunden markierten 69 Anhänger den Fotobeitrag mit einer "Gefällt mir"-Angabe. "Das war eine spontane Sache. Die Fußballer von Borussia Dortmund schicken ja auch öfters solche Bilder aus der Kabine", erklärte der grinsende Trainer Freddy Gies, der ergänzte: "Das wollten wir auch mal machen."

Für die Rumelner war der Samstag ein langer Abend. Um 20 Uhr begann das Auswärtsspiel. Erst knapp zwei Stunden später verwandelte da Gies-Team den Matchball. Zuvor hatte Schüttorf den favorisierten Rumelnern über fünf Sätze lang alles abverlangt. "Schüttorf hat gut dagegengehalten", erkannte Gies an. Seine Mannschaft erwischte jedoch den besseren Start in die Partie. Ungefährdet sicherte sich der RTV den ersten Satz mit 25:17-Punkten. "Danach haben wir etwas den Faden verloren und Schüttorf ist es gelungen, uns mehr unter Druck zu setzen", so Gies. Den zweiten Satz musste Rumeln schließlich verloren geben (18:25), ehe Spielabschnitt Nummer drei erneut gewonnen wurde (25:17). Zu einer Entscheidung sollte es im vierten Satz noch nicht kommen. Durch den 2:2-Satzausgleich (25:19) erzwang Schüttorf die Entscheidung in der Verlängerung. "Im entscheidenden fünften Satz haben wir das Zepter dann wieder relativ eindeutig in die Hand genommen und den Sieg beinahe ungefährdet eingefahren", sprach Gies über den abschließenden 15:12-Erfolg. Insgesamt lobte der Übungsleiter "eine tolle Mannschaftsleistung".

Mit 22:8-Punkten sind die Rumelner in der Tabelle wieder auf den zweiten Rang vorgestoßen. "Das war ein Sieg des eisernen Willens. Diese Stärke macht uns in diesem Jahr aus", so Gies. Am kommenden Freitag sind die Rumelner bei der Sportlerwahl der Stadt vertreten. Vielleicht gibt es ja von dort dann auch wieder ein Siegerfoto zu veröffentlichen.

(tob)