Ruhr Games 2019 in Duisburg mit rund 5600 Sportlern starten am Donnerstag

Großes Spektakel : Ruhr Games vor imposanter Kulisse

Bis Sonntag sind 5600 junge Sportler in Duisburg zu Gast. Zahlreiche Wettkämpfe gehen im Landschaftspark Nord über die Bühne. An diesem Donnerstag wird das Spektakel eröffnet – unter anderem mit Musik von Cro.

Da werden Erinnerungen wach. Bei den World Games 2005 – ja, auch das ist mittlerweile schon 14 Jahre her – lieferten sich die schwergewichtigen Kolosse im Landschaftspark Nord packende Duelle. Die Sumo-Ringer kämpften auf dem alten Industrie-Gelände um die Medaillen. Auch die Kletterer waren vor und in der beeindruckenden Kulisse aktiv. Landschaftspark und Sport – das passt gut zusammen. Am heutigen Donnerstag beginnen die Ruhr Games. Bis zum Sonntag messen sich rund 5600 Athleten aus 32 Ländern.

Die Ruhr Games gehen zum dritten Mal über die Bühne. Die Premiere gab es im Jahr 2015 in Essen. Zuvor war die Sache einige Nummern kleiner gewesen. Das Sportfest firmierte unter dem Begriff „Ruhr-Olympiade“. Vor vier Jahren trat der Regionalverband Ruhr als Veranstalter auf den Plan. 2017 folgte die zweite Auflage in Dortmund, danach erhielt Duisburg den Zuschlag.

Die Wettkämpfe sind weitaus mehr als ein Wettstreit der Nachwuchssportler aus dem Ruhrgebiet. Die Ruhr Games sind international. Einladungs- und Qualifikationsturniere stehen auf dem Programm. Die Skateboarder ermitteln im Landschaftspark sogar ihre Europameister.

17 Sportarten und Disziplinen stehen bei den Ruhr Games bis Sonntag auf dem Programm. Da geht es auch klassisch konservativ zu. So gehören auch Fußball, Wasserball, Handball, Leichtathletik und Basketball zum Programm – zum größten Teil außerhalb des Landschaftsparks, zum Beispiel in der Walter Schädlich-Halle oder im Leichtathletik-Stadion im Sportpark Wedau.

Sumo-Ringer sind diesmal nicht dabei – dafür aber die klassischen Ringer. Diese ur-olympische Sportart gehört zum Programm, das in der Kraftzentrale über die Bühne geht. Im Landschaftspark kommen überwiegend die neueren Sportarten hinzu. Optisch interessant wird es auch im alten Gleisbereich. Hier steht die Stabhochsprunganlage. Am Freitag und Samstag werden die jungen Leichtathleten vor der Industrie-Kulisse versuchen, den Weg über die Stange zu finden.

In der Kraftzentrale sind auch die Fechter am Start. Auch die Fecht-Wettkämpfe im Rahmen des Sportaustausches Duisburg/Calais finden hier statt. Auch die Fete des Sportaustausches wird in die Ruhr Games integriert.

Bis Sonntag geht es nicht nur um Zeiten, Weiten und Tore, sondern auch um Begegnung und Spaß. Im Rahmen- und Kulturprogramm gibt es viele Partys und Konzerte. Die Wettkämpfe beginnen bereits heute um 10 Uhr. Die offizielle Eröffnungsfeier steigt am Abend um 19.45 Uhr. Das wird kurz und knackig, die Zeremonie soll nur 15 Minuten dauern.

Mehr Zeit nimmt sich Cro. Der Musiker tritt um 20 Uhr auf und will ein 90-minütiges Programm abliefern. Die Ruhr Games werden auch musikalisch enden. Am Sonntag tritt von 20.30 bis 22 Uhr Bosse auf. Der Eintritt zu allen Sport- und Kultur-Veranstaltungen ist frei.

Mehr von RP ONLINE