1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Volleyball: RTV braucht ein Erfolgserlebnis

Volleyball : RTV braucht ein Erfolgserlebnis

Die Zweitliga-Volleyballer des Rumelner TV sind still und heimlich in eine Krise geschlittert. Bei einem Blick auf die Tabelle klingt das absurd.

Im Ranking der Zweiten Liga Nord wird der RTV weiter auf dem fünften Platz geführt. Das allerdings ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass auch die Konkurrenz im vorderen Mittelfeld zuletzt patzte.

Die Rumelner zehren noch immer von dem lukrativen Punktepolster, das sie sich zu Saisonbeginn erarbeiteten. In den vergangenen drei Spielen setzte es drei schmerzhaft deutliche Niederlagen. Dementsprechend bescheiden fällt die Zielsetzung von Trainer Freddy Gies vor dem Heimspiel gegen die SVG Lüneburg aus: "Ehrlicherweise erwarte ich nicht zwingend einen Sieg. Wenn wir mal wieder einen Satz gewinnen würden, wäre ich schon zufrieden", meint der Trainer. "Wir brauchen dringend ein kleines Erfolgserlebnis. Das könnte zum Beispiel der Gewinn eines Satzes sein, in dem wir zu Beginn weit hinten liegen, das Ganze dann aber drehen."

Gies ist sich der Schwierigkeit der aktuellen Situation bewusst: "Wir müssen irgendwas tun. Der Hebel muss so schnell wie möglich umgelegt werden. Je länger wir auf einen Erfolg warten müssen, desto schwieriger wird es, aus dem Tief wieder herauszukommen." Der Übungsleiter schöpft Mut aus der vergangenen Saison, in der die Rumelner ein ähnliches Tief erlebten, die Saison dann aber doch noch erfolgreich zu Ende spielten: "Daran müssen wir jetzt anknüpfen", sagt er.

  • Der Ball kann nach aktuellem Stand
    Fußball : FVN will Oberliga-Chaos vermeiden
  • Julian HIkel vom Rumelner TV.
    Volleyball-Nachwuchstalent aus Rumeln : Julian Hikel (15) trainiert mit der Junioren-Nationalmannschaft
  • Rolf Feltscher im MSV-Trikot.
    Transfercoup gelungen : Defensivspieler Feltscher kehrt zum MSV Duisburg zurück

Im Hinspiel sah die Welt für den RTV noch freundlicher aus. Damals siegte Rumeln in Lüneburg deutlich und bewahrte die weiße Weste. "Es lief alles für uns. Immer dann, wenn mal ein Satz knapp war, haben wir diesen auch gewonnen. Davon sind wir momentan weit entfernt", so Gies. Wenn die SVG Lüneburg (aktuell Tabellenzweiter) am Sonntag um 16 Uhr in der Sporthalle des Albert-Einstein-Gymnasiums (AEG) vorstellig wird, können die Rumelner mit breitem Kader auflaufen. Bislang fällt nur Henrik Weßel berufsbedingt aus. Hinter den Einsätzen von Gerrit Zeitler und Marten Weßel steht aktuell allerdings noch ein Fragezeichen.

(tob)