Rollkunstlauf: Show des TV Aldenrade begeister die Zuschauer

Rollkunstlauf : Spektakuläre Show auf Rollen beim TV Aldenrade

Das Programm „Roll ‘N’ Gospel“ mit dem Chor des Kopernikus-Gymnasiums ist ein Erfolg. Die Vorbereitungen dauerten mehrere Monate. Der große Aufwand hat sich gelohnt.

Ein Dreivierteljahr hatten die Vorbereitungen gedauert, viele Arbeitsstunden und unzählige Proben waren nötig – das Ergebnis rechtfertigte den Aufwand. „Das war einfach spektakulär.“ Nicht nur Martin Schulz, Schatzmeister des TV Aldenrade, geriet nach der musikalischen Rollkunstlauf-Show „Roll ‘N’ Gospel“ des TVA ins Schwärmen. Mehr als 900 Zuschauer feierten an zwei Tagen in der Halle Beckersloh das Programm, das die Walsumer Rollkunstläufer mit dem Gospel Chor des Kopernikus-Gymnasiums auf die Beine gestellt hatten.

„Das war schon ausgesprochen professionell, auch was Licht- und Tontechnik angeht“, sagt Schulz. Mehr als 100 Personen waren vor und hinter den Kulissen beteiligt. Zu den vereinseigenen Sportlern  gesellten sich weitere Spitzenläuferinnen aus der Region. Die Duisburgerin Maike Gangelhoff, die ansonsten für den REV Gruga Essen startet, zählte bei den Auftritten etwa zum Ensemble.

Einen großen Auftritt hatte das Duo Lena Witek (rechts) und Jason Waschkuttis. Foto: NRZ/Ralf Isselhorst

Der RSV Hamborn 07, der zu Beginn des Jahres in der Abteilung des TV Aldenrade aufgegangen war, hatte eine ähnliche Veranstaltung bereits vor zwei Jahren organisiert. „Es war jetzt die erste Vorstellung unter der Flagge des TVA. Es zeigt sich, dass sich die Zusammenarbeit gelohnt hat“, sagt Martin Schulz. Eine Wiederholung der Veranstaltung scheint nicht ausgeschlossen zu sein. Inwieweit sich das diesjährige Erlebnis aber noch toppen lässt, ist unklar. „Das lässt sich nur bedingt ausbauen“, sagt Schulz. „Man könnte vielleicht über einen dritten Tag nachdenken. Ob das organisatorisch möglich ist, weiß ich nicht. Sonst bliebe als einzige Steigerungsmöglichkeit, in eine größere Halle zu gehen. Auch das wäre sicher nicht einfach.“

Mehr als 100 Personen waren vor und hinter den Kulissen beteiligt. Foto: NRZ/Ralf Isselhorst

Für die Rollkunstlaufabteilung war „Roll ‘N’ Gospel“ der Jahresabschluss. Bald beginnt die Vorbereitung für die neue Saison.

(Ott)
Mehr von RP ONLINE