1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: Retterparty des FCR fällt aus – keine Genehmigung des Sicherheitskonzeptes

Fußball : Retterparty des FCR fällt aus – keine Genehmigung des Sicherheitskonzeptes

Ein Ersatztermin steht noch nicht fest. OB Link gab bereits seine Zusage für eine erneute Schirmherrschaft.

Das Programm war längst geplant, die Gäste geladen und bereits dutzende Flyer im Duisburger Stadtteil Kaldenhausen verteilt, die Lust auf die Retter-Party des FCR 2001 Duisburg machen sollten. Gestern Morgen allerdings musste Organisator Ferdi Seidelt, der zugleich Aufsichtsratsvorsitzender beim Frauenfußball-Bundesligisten ist, die Vorbereitungen einstellen. Der FCR teilte am Nachmittag mit, dass der Verein zum Bedauern aller die für Samstag geplante Veranstaltung auf dem Bauernhof Luhnen, die unter dem Motto "20 Jahre Bundesliga" stehen sollte, absagen muss.

"Darüber bin ich sehr traurig", entgegnete ein sichtlich niedergeschlagener Ferdi Seidelt. "Natürlich stecken unzählige Stunden Arbeit in den Vorbereitungen, um alles bis ins Kleinste zu planen. Doch aufgrund einer Verkettung von unglücklichen Umständen kam es im Zuge einer Verzögerung der zweiten Unterschrift beim Brandschutz- und Sicherheitskonzept zu einer Termin-enge, die es der Behörde nach eigener Aussage unmöglich macht, rechtzeitig und rechtskonform positiv zu entscheiden. Deshalb gibt es den erforderlichen Erlaubnisschein zur Durchführung der Veranstaltung leider nicht."

  • Duisburg : Auch Oberbürgermeister Sören Link las beim Bibelmarathon
  • Hagen Schmidt bei seiner Vorstellung in
    Neuer Trainer der Zebras : Das sagt Schmidt zur Herausforderung beim MSV
  • Der Niederrheinpokal.
    Derbys, Auswärts-Heimspiel und Außenseiter : Auf welche Spiele im Niederrheinpokal zu achten ist

Trotz der knappen Vorbereitungszeit, die bedingt durch die späte Rettung des Klubs sehr kurz ausfiel, habe sich die Verwaltung sehr kooperativ gezeigt, so Seidelt. "Die Gestattungen des Ordnungsamtes waren abrufbar, doch letztendlich scheiterte es an einem Detail."

Dem FCR, dem es gelang, die Veranstaltung mit Hilfe von Sponsoren zu organisieren, gehen dadurch wichtige Einnahmen verloren. Ob und wann die Feier nachgeholt werden kann, ist noch offen. So oder so müsste der FCR einen neuen Ort suchen, denn der Bauernhof soll abgerissen werden. Oberbürgermeister Sören Link richtete jedoch bereits aus, dass er auf einen neuen Termin hofft und sagte zu, erneut die Schirmherrschaft zu übernehmen.

(ssa)