1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Rollhockey: RESG startet gegen Valkenswaard in die Saison

Rollhockey : RESG startet gegen Valkenswaard in die Saison

Der ambitionierte Rollhockey-Bundesligist strebt einen Platz an der Tabellenspitze an.

Nach einer geglückten Vorbereitung startet die RESG Walsum heute Nachmittag in ihre 46. Bundesliga-Saison. "Wir können unter den ersten Drei landen", gibt sich der neue Trainer Robbie van Dooren vor seiner Pflichtspiel-Premiere optimistisch. Im Auftaktspiel empfängt der Rollhockey-Rekordmeister, dessen letzter Titelgewinn zehn Jahre zurückliegt, den Valkenswaardse RC (15.30 Uhr, Beckersloh).

Die Mannschaft aus der niederländischen Provinz Nordbrabant nimmt schon seit einigen Jahren am deutschen Spielbetrieb teil. Informationen über den Gegner erhielten die Walsumer aus erster Hand. Robbie van Dooren, der als Spieler mit der RESG Meister und Pokalsieger wurde, ließ seine Karriere in der Heimat ausklingen und schnürte in der vergangenen Saison noch für Valkenswaard die Rollschuhe. Im Sommer kehrte der 37-Jährige dann als Trainer nach Walsum zurück und verfolgt nun als Nachfolger von Quim Puigvert ehrgeizige Ziele.

Die Zeit im Mittelmaß soll alsbald der Vergangenheit angehören. Den Eindrücken der Vorbereitung nach zu urteilen, ist die RESG auf dem richtigen Weg. Den TuS Düsseldorf-Nord hielten die "Roten Teufel" ebenso zweimal souverän in Schach wie den Aufsteiger RHC Recklinghausen. Beim international besetzten Turnier in Valkenswaard sicherten die Walsumer souverän den Sieg. Gegen den Gastgeber und heutigen Auftaktgegner, bei dem die früheren Walsumer Lowie Boogers, Harold de Wit und Luuk Bischoff im Kader stehen, gab es einen ungefährdeten 4:2-Erfolg.

Nach dem Abgang von Robbie van Dooren und dem Karriere-Ende von Arjan van Gerven schickt der VRC eine junge Mannschaft ins Rennen, die durch die Portugiesen Nuno Rilhas und Alexandre Duarte verstärkt wurde.

Die RESG scheint in dieser Saison personell so gut aufgestellt wie schon lange nicht mehr. Vier Torhüter und fünfzehn Feldspieler gehören dem Aufgebot an. Gesetzt sein dürften zum Auftakt die Portugiesen Pedro Queirós und Flavio da Silva sowie Stammtorhüter Tobias Wahlen. Große Hoffnungen setzen die Walsumer auch in Philipp Kluge. Der 25-Jährige, der in den Testspielen einen starken Eindruck hinterließ, feiert heute nach fast einjähriger Verletzungspause sein Pflichtspiel-Comeback.

Fraglich ist hingegen der Einsatz von André Kulossek. Der Kapitän musste zuletzt aufgrund von Adduktorenproblemen eine Zwangspause einlegen.

Der Kader Torhüter: Tobias Wahlen (Nr. 1), Rainer Lorz (10), Luca Brandt (31), Mathis Dietrich (12); Feldspieler: Christopher Berg (4), Flavio da Silva (28), Timo Ensink (88), Sebastian Haas (15), Björn Höffner (11), Stefan Jostmeier (14), Philipp Kluge (3), Andre Kulossek (6), Lukas Lemkamp (2), Yannik Lukassen (5), Alexander Nottebohm (8), Christopher Nusch (7), Daniel Quabeck (17), Pedro Queiros (77), Fabian Schmidt (16); Trainer: Robbie van Dooren

(kök)