Lokalsport: RESG mit Topspiel beim Tabellenersten

Lokalsport : RESG mit Topspiel beim Tabellenersten

Der SK Germania Herringen steht nach drei Spieltagen der aktuellen Saison in der Rollhockey-Bundesliga wieder da, wo der Verein aus Hamm schon in den vergangenen Jahren in der regulären Runde meistens zu finden war: auf Platz eins. Genutzt hat das dem Deutschen Meister von 2013 und 2014 zuletzt wenig; den Titel holte in den vergangenen drei Spielzeiten jeweils die ERG Iserlohn. Heute um 18 Uhr tritt die RESG Walsum zum ersten Topspiel dieser Saison in der Herringer Glückauf-Halle an.

Ob dieses Duell für die Roten Teufel vielleicht noch zu früh kommt? "Auf keinen Fall, wir sind absolut bereit dafür", sagt RESG-Trainer Günther Szalek, der vielmehr froh ist, zwei Wochen vor dem Hinrundenspiel im CERS-Cup gegen CE Lleida noch einmal eine echte Standortbestimmung vornehmen zu können. Am kommenden Samstag steht dazwischen noch die Partie beim RHC Recklinghausen auf dem Programm.

In der jüngsten Vergangenheit waren die Aufeinandertreffen zwischen Herringen und Walsum stets eine enge Angelegenheit. Die vergangene Saison brachten ein 7:6 in der Halle Beckersloh und im Rückspiel einen Sieg des SKG nach Penaltyschießen. "In den letzten zwei Jahren hat Herringen im Spiel nicht gegen uns gewonnen", so Szalek, der auch diesmal wieder eine knappe Kiste erwartet. "Die Jungs freuen sich richtig drauf", sagt der Coach.

Im Kader wird es zwei Änderungen im Ergänzungsbereich geben. Für den diesmal aussetzenden Rainer Lorz ist Christopher Paß als zweiter Keeper dabei; statt Jan Dobbratz fährt Fabian Schmidt als achter Feldspieler mit. Die Leistungsträger sind allesamt dabei. "Jeder Spieler weiß, dass er gegen Herringen in der Verantwortung steht", nimmt Günther Szalek sein Personal in die Pflicht. Am Sonntag geht es dann gleich weiter: Dann reist die RESG in die Niederlande. Auf dem Plan steht die Teilnahme am Jubiläumsturnier zum 70-jährigen Bestehen von Marathon Den Haag, wo die Walsumer ab 12 Uhr auf die Gastgeber, den englischen Klub London RHC und Rolta Leuven aus Belgien treffen. Historischer Hintergrund: Im Jahr 1951 war die RESG die erste deutsche Sportmannschaft überhaupt, die nach dem Zweiten Weltkrieg eine Einladung aus den Niederlanden erhielt. Das in sehr freundschaftlicher Atmosphäre ausgetragene Match hat seinen Platz in der Walsumer Vereinschronik gefunden.

(T. K.)
Mehr von RP ONLINE