Rekordergebnis bei den Schülerläufen des Rhein-Ruhr-Marathons

Leichtathletik : Frühstart durch den Nachwuchs beim 36. Rhein-Ruhr-Marathon

Bereits am heutigen Mittwoch finden die Schülerläufe statt. 1566 Teilnehmer sorgen für ein Rekordergebnis. Zwei Schulen sind doppelt im Einsatz.

Einen Frühstart gibt es beim 36. Rhein-Ruhr-Marathon: Bereits am heutigen Mittwoch bilden ab 10 Uhr die AOK-Schülerläufe den Auftakt zum Ausdauer-Wochenende in Duisburg. Aufgrund des Feiertags am Donnerstag hat Martina Göbel-Gasiorowski vom Schulsport­referat der Stadt Duisburg die Rennen im Sportpark mit Ziel in der Schauinsland-Reisen-Arena vorverlegt.

Die Meldezahlen geben ihr Recht: 1566 Schülerinnen und Schüler aus 36 Duisburger Schulen haben für die acht Rennen gemeldet. Der Schülerlauf geht mit einem Rekordergebnis an den Start. 2019 sind mehr als 200 Kinder mehr unterwegs als im Vorjahr. Zwölf weitere Schulen schicken ihre Mädchen und Jungen in den Klassenkampf.

Das Steinbart-Gymnasium und die Lise-Meitner-Gesamtschule bringen sich dabei gleich doppelt in Position. Die Schulen schickten ihre Schnellsten ins Rennen. Darüber hinaus sind Schülerinnen und Schüler vom Steinbart und der Lise-Meitner-Gesamtschule ehrenamtlich im Einsatz, um die Läufe zu organisieren. Ein Sieger steht bereits fest: Der Schulverbund GGS Lauenburger Allee/GGS Lüderitzallee gewinnt den Pokal für die teilnehmerstärkste Schule. 233 Grundschulkinder sind flink auf den Füßen.

Martina Göbel-Gasiorowski freut sich besonders, dass sich gleich vier Förderschulen angemeldet haben: die Christian-Zeller-Schule aus Großenbaum, die Buchholzer Waldschule, die Förderschule Duisburg-Nord und die Wilhelm-Busch-Schule aus Mülheim.„Ich weiß, dass das immer viel Aufwand und Arbeit für die Lehrer bedeutet. Ich weiß auch, dass die Kinder großen Spaß haben“, sagt Göbel-Gasiorowski.

Mit dabei sind auch zwei Kinder aus Remscheid und Radevormwald.Die beiden Starter sind nicht über eine Schule gemeldet worden. Die Eltern starten vermutlich am Sonntag beim 36. Rhein-Ruhr-Marathon und haben ihren Nachwuchs für die AOK-Schülerläufe an die Startlinie gebracht.

Auf dem Programm stehen Rennen über 800 Meter sowie 2100 oder 4200 Meter. Die Kinder der Jahrgänge 2013 bis 2008 sind über 800 Meter unterwegs.

(RP)