Lokalsport: Raffelbergs Herren und das Pech mit Latte und Pfosten

Lokalsport : Raffelbergs Herren und das Pech mit Latte und Pfosten

Gegen die Reserve von Rot-Weiß Köln gibt's ein 1:4.

Keine Frage, die Reserve von Rot-Weiß Köln gehört zu den Spitzenteams in der Hockey-Regionalliga der Männer. Nach elf von 14 Spieltagen und dem 4:1 (1:0)-Sieg über Liganeuling Club Raffelberg stehen die Domstädter nur zwei Punkte schlechter als Kahlenberg auf Rang zwei der Tabelle. Umso ärgerlicher ist es, dass die Duisburger im Hin- wie im Rückspiel zu Punkten hätten kommen können.

Es stand zunächst lange 0:0, ehe den Rot-Weißen der Führungstreffer gelang. "Dann aber machen wir den Ausgleich", so Spielertrainer Tobias Prost. Doch praktisch im Gegenzug gelang Köln die erneute Führung, "weil wir da einfach zu unkonzentriert waren". Und auch danach hatte Raffelberg die Chance zum 2:2 - kassierte stattdessen aber das 1:3. "Wir hatten dazu aber auch viel Pech, trafen jeweils den Pfosten und die Latte. Ein Remis, mindestens aber eine knappere Niederlage wäre verdient gewesen."

Nun muss der CR an den letzten drei Spieltagen aufpassen. Oberhausen hat das Kellerduell in Aachen mit 3:2 gewonnen. Damit beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsränge nur noch drei Zähler.

Tor CR: Kalle Saari.

(the)
Mehr von RP ONLINE