Lokalsport: PSV büßt den Platz an der Spitze der Judo-Oberliga ein

Lokalsport: PSV büßt den Platz an der Spitze der Judo-Oberliga ein

Als Tabellenführer fuhr der PSV Duisburg am zweiten Kampftag der Judo-Oberliga nach Köln. Ein Sieg und eine Niederlage genügten dem durch berufsbedingte Ausfälle geschwächten Team nicht, um die Spitze zu verteidigen.

Im ersten Kampf gegen den Post SV Düsseldorf lief es nicht gut. Schon die ersten beiden Begegnungen gingen verloren. Tobias Kirsch (bis 66 Kilogramm) sorgte mit einem vorzeitigen Sieg durch Uchi-mata für den Anschlusspunkt. Danach konnte nur noch Niccolo Amato (bis 73) gewinnen, so dass am Ende eine 2:5-Niederlage stand.

Gegen Gastgeber TV Dellbrück lag der PSV zwar zunächst in Rückstand, doch anschließend sorgten Dirk Assmann (bis 81), Felix Reese (bis 66) und Alexander Heidrich (bis 90) für die 3:1-Führung. Alexander Heidrich lag gegen Thomas Kayser bereits im Haltegriff. Er konnte sich mit einem Kraftakt jedoch befreien und entschied den Kampf seinerseits mit einem Haltegriff für sich. Zwar konnten die Kölner noch zum 3:3 ausgleichen, doch Dawid Rajzyngier (bis 60) holte bei seiner Oberliga-Premiere zum Abschluss den entscheidenden Punkt zum 4:3.

  • Lokalsport : PSV übernimmt gleich die Spitze

In der Tabelle belegt der PSV nun Rang vier, wobei die ersten fünf Teams jeweils sechs Punkte aufweisen und sich die Platzierungen nur durch die Kampfdifferenz ergeben. Am 23. Juni geht es in Witten weiter. Hier sind der Tabellenzweite Remscheider TV und Gastgeber Sportunion Annen, die bisher nur zwei Punkte auf ihrem Konto haben, die Gegner.

(RP)