1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Schwimmen: Prill ist drittbester Schwimmer in NRW

Schwimmen : Prill ist drittbester Schwimmer in NRW

Der Aktive des DST feierte im Vorjahr große Erfolge, ebenso die Mannschaft.

Auf ein sehr erfolgreiches Wettkampfjahr 2013 kann Christoph Prill (Jahrgang 1995, PSV) vom Duisburger Schwimm Team (DST) zurückblicken. Das bestätigte nun die Auswertung der Leistungen von 90 Schwimmern im Verband NRW zum Jugendschwimmer des Jahres. Im Vorjahr hatte Prill mit 150 Punkten noch den vierten Platz erreicht, nun verbesserte er sich um 15 Punkte und einen Rang.

Im vergangenen Jahr feierte Prill Erfolge bei den NRW-Meisterschaften über 50 und 200 Meter Brust sowie mit der 4x100 m-Lagenstaffel. Hinzu kamen Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften (zwei Vize-Jahrgangstitel über 50 und 200 m Brust) und die vierten Plätze über 50 m Rücken und 100 m Brust. Die Auswertung des Verbandes sieht ihn danach als drittbesten Jugendschwimmer in NRW. Der Abstand zu Max Pilger (266 Punkte, SSF Bonn) und Damian Wierling (322, SG Essen) ist allerdings noch ziemlich groß.

Seit September gehört Prill dem NRW-Nachwuchskader an und nimmt dadurch auch an Fördermaßnahmen des SV-NRW-Schwimmverbandes teil.

Prill war der herausragende Einzelschwimmer, aber auch in der Mannschaftswertung der besten Jugendarbeit 2013 verbesserte sich das DST beachtlich. Nachdem das Team im vorletzten Jahr nicht in die Top-Ten gekommen war, stieg es nun — durch die Erfolge bei der Deutschen Meisterschaft der Jugend (DMS-J) — wieder auf Platz acht der Gesamtwertung auf. Zusätzlich schafften sechs Athleten den Sprung in den D-Kader des SV-NRW und wurden dem Leistungsstützpunkt Duisburg unter Trainer Stefan Schönhoff zugeteilt: Lukas Martini (Jg. 1997, FSD), Florian Schenzer (Jg. 1996, FSD), Lucy Vigelahn (Jg. 2003), Johanna Reich (Jg. 2001) und Marcel Ebert (Jg. 2001, alle DSSC). Das spiegelt die gute Arbeit der DST-Trainer Daniela da Silva-Erfurth, Vanessa Grote und Schönhoff wider.

(kew)