1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Wasserball: Pokal-Endrunden sollen in Duisburg stattfinden

Wasserball : Pokal-Endrunden sollen in Duisburg stattfinden

Den 5. und 6. Mai sollten sich die zahlreichen Duisburger Wasserball-Interessierten schon einmal vormerken. An diesem Wochenende sollen in Duisburg die Endrunden im Deutschen Wasserball-Pokal der Männer und der Frauen über die Bühne gehen. Dies ist der gemeinsame Wunsch des Amateur SC und der Freien Schwimmer.

"Wenn wir beide ins Halbfinale kommen, werden wir uns um die Ausrichtung bemühen", sagte Hans-Dieter Thomas. Der Vorsitzende der Freien Schwimmer bricht mit seiner Frauen-Mannschaft morgen nach Sachsen auf, wo am Samstag das Viertelfinalspiel beim SC Chemnitz ansteht. Gegen den Tabellensiebten der Bundesliga sind die Wedauerinnen, die eine starke Saison spielen und aktuell Dritter sind, favorisiert. "Wir dürfen das Spiel aber nicht auf die leichte Schulter nehmen und reisen deshalb auch schon Freitag an", so Thomas.

Die Herren des ASCD führt das Viertelfinale am 10. März in die Traglufthalle am Krefelder Waldsee, wo Gastgeber Bayer Uerdingen als unangenehmer Gegner wartet. Der Nachbar schwingt sich in den Duellen mit dem ASCD gerne zu Höchstleistungen auf und bot dem deutschen Vizemeister in beiden Bundesliga-Begegnungen lange Paroli.

Sollten sowohl der ASCD als auch die Freien Schwimmer ins Halbfinale einziehen, stehen die Chancen, dass Duisburg den Zuschlag erhält, dem Vernehmen nach sehr gut. Im vergangenen Jahr konnte mangels Bewerber keine gemeinsame Endrunde auf die Beine gestellt werden; die Herren spielten in Berlin, die Damen drei Wochen später in Bochum. An die letzte, organisatorisch sehr gelungene gemeinsame Endrunde hat der ASCD allerbeste Erinnerungen. An Pfingsten 2010 sicherte sich Duisburgs größter Sportverein im schwäbischen Esslingen den Pokalsieg und beendete damit seine 21 Jahre währende Titellosigkeit. Nun streben die Amateure eine Wiederholung dieses Erfolgs im eigenen Becken an, denn, darüber besteht Klarheit, das zweitägige Treffen der deutschen Wasserball-Elite soll auf der ASCD-Anlage an der Kruppstraße über die Bühne gehen. KRISTOF KÖLLER

(RP/rl)