Lokalsport: Peter Holmgren steht bald im Tor der Füchse

Lokalsport : Peter Holmgren steht bald im Tor der Füchse

Der Eishockey-Oberligist EV Duisburg hat einen weiteren Goalie verpflichtet.

Als Justin Schrörs am Freitagabend auf einer Trage liegend in die Kabine gebracht wurde, schrillten bei den Verantwortlichen der Füchse die Alarmglocken. Wer sah, wie sich der Torhüter des Eishockey-Oberligisten EV Duisburg das Trikot über das Gesicht zog, musste befürchten: Da ist im Knie etwas kaputt gegangen. Inzwischen gab es Entwarnung. Der Goalie wird nur rund drei Wochen fehlen, weil er mit einer Innenbanddehnung davonkam - und sich die erste Sorge um einen Kreuzbandriss als unbegründet verflüchtigte. Das Schrillen der Glocken ließ aber nicht nach: Nun hat der EVD mit dem Deutsch-Schweden Peter Holmgren einen weiteren Torhüter verpflichtet.

"Wir wollten uns einfach absichern", wollte EVD-Sportchef Lance Nethery kein weiteres Risiko eingehen. "Wir glauben auch weiterhin an Justin. Wir haben jetzt eine Nummer 1a und eine Nummer 1b. Die Trainingsleistung wird zeigen, wer spielt", sieht der Coach in der neuen Situation einen gesunden Konkurrenzkampf. Wer die 1a, wer die 1b ist, wird sich also Woche für Woche entscheiden.

Der 29-jährige Holmgren spielte im Nachwuchs von Rögle BK, ging 2006 zu Herning Blue Fox und wurde auf Anhieb dänischer Meister. Seit 2008 spielt er ununterbrochen in Deutschland. Über München, Landsberg, Hannover, Crimmitschau und Dresden ging es 2015 nach Heilbronn, wo er bis zur vergangenen Saison im Tor stand. "Es war dort nicht leicht für ihn, weil der Kader der Falken nicht so stark war, dennoch hat er dort gute Spiele gemacht", sagt Nethery über den Torhüter. Mit einer Körperlänge von 1,88 Meter ist der Deutsch-Schwede ein großer Torhüter. Bereits am Freitag (19.30 Uhr) im Heimspiel gegen die Crocodiles Hamburg soll er zum ersten Mal das EVD-Trikot tragen. Ab dem heutigen Donnerstag trainiert er mit dem Team.

(RP)
Mehr von RP ONLINE