Handball: OSC verpflichtet Liekenbrock

Handball : OSC verpflichtet Liekenbrock

Der Handball-Drittligist OSC Rheinhausen ist auf dem besten Weg seinen Kader für die kommende Saison zu komplettieren. Auf der Suche nach einem Linkshänder sind die Rheinhauser beim SV Neukirchen fündig geworden.

Stephan "Ole" Liekenbrock wechselt vom Viertplatzierten der Verbandsliga an die Krefelder Straße. Dort trifft er auf einen alten Bekannten. Unter Trainer Jörg Förderer hatte Liekenbrock bereits beim Lokalrivalen Bayer Uerdingen in der Regionalliga gespielt. Beim Rheinhauser Coach hat er in dieser Zeit ganz offensichtlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

In der nächsten Saison wird Liegenbrock, der in Neukirchen zu den Leistungsträgern zählte, auf der rechten Seite beheimatet sein. Personell dürfte der OSC mit der Personalie Liekenbrock fast am Ende seiner Planungen angelangt sein. Wahrscheinlich ist, dass bis zum Trainingsauftakt am 23. Juli nur noch ein weiterer Spieler zum Kader stößt.

Dennis Backhaus wird in der kommenden Spielzeit definitiv nicht mehr für den OSC Rheinhausen auflaufen. Der Kreisläufer, der zwei Jahre das Trikot der Olympischen trug, hatte bereits vor dem Saisonende angekündigt, sich nach einer höherklassigen Aufgabe umzuschauen. Backhaus wollte bei einem Zweitligisten anheuern. Im Nachhinein wäre dem 20-Jährigen eine weitere Spielzeit beim OSC sicherlich gar nicht so unrecht gewesen. Denn die Suche nach einer Anstellung im Bundesliga-Unterhaus verlief erfolglos.

Backhaus geht nach Münden

"Es gab einige lose Anfragen. Hier in der Nähe gab es aber nichts", erklärte Backhaus. Da der OSC auf der Position am Kreis mit Bastian Roscheck und Damian Janus aber bereits für adäquaten Ersatz gesorgt hatte, waren die Türen für Backhaus in diese Richtung verschlossen. "Der OSC wäre natürlich auch eine Option gewesen. Da dort nach meiner Ankündigung, wechseln zu wollen, aber anders geplant wurde, wusste ich, dass ich mich woanders umschauen werde", so Backhaus. Für die nächsten zwei Jahre hat der Junioren-Nationalspieler jetzt einen Kontrakt beim Ost-Drittligisten TG Münden unterschrieben.

In der Saisonvorbereitung wird es beim OSC Rheinhausen so hochklassig zugehen wie schon lange nicht mehr. Nach dem Trainingsauftakt am 23. Juli kommt es am 4. August zum ersten Höhepunkt. Beim Turnier des TuSEM Essen mischt der OSC im Konzert der Großen mit. Neben den Gastgebern sind mit dem TBV Lemgo und dem VfL Gummersbach zwei weitere Bundesligisten am Start. Zudem haben der Bundesliga-Absteiger Bergischer HC und der künftige Drittliga-Rivale VfL Gladbeck ihr Kommen zugesagt.

Den absoluten Leckerbissen der Vorbereitung dürfte das fast schon traditionelle Freundschaftsspiel gegen einen Bundesligisten in der heimischen Sporthalle an der Krefelder Straße darstellen. In diesem Jahr ist der Gegner besonders attraktiv. Die Füchse Berlin, die die Bundesliga als Dritter abschlossen, schauen bei der Saisoneröffnung des OSC vorbei. Mit dabei sind dann Stars wie Silvio Heinevetter, Sven-Sören Christophersen und Iker Romero.

(tob)
Mehr von RP ONLINE