1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Handball: OSC: Stark gespielt und doch verloren

Handball : OSC: Stark gespielt und doch verloren

Das Fazit von Achim Schürmann nach dem Schlusspfiff fiel ernüchternd aus: "Wir haben hier heute ganz klar zwei Punkte liegen lassen", bilanzierte der Trainer des Handball-Drittligisten OSC Rheinhausen nach der 26:28 (11:13)-Niederlage beim VfL Edewecht.

Über 60 Minuten hatten die "Olympischen" spielerisch eine ganz starke Partie geboten, allerdings im Abschluss wieder einmal zu viele Nerven gezeigt. "Spielerisch war das Weltklasse. Im Abschluss allerdings...", ließ der Trainer offen.

Die Gäste kamen richtig gut in die Partie, legten schnell ein 5:2 vor (8.). Danach geriet der OSC-Motor aber allmählich ins Stottern, der wurfgewaltige Rückraum-Hüne Jörn Wolterink auf Seiten der Hausherren traf immer besser. Angeführt vom erneut starken Patrik Ranftler ließen sich die Gäste nicht abschütteln, glichen zum 9:9 aus, ehe einige vergebene Chancen dafür sorgten, dass Edewecht mit einem Zwei-Tore-Polster in die Kabine ging.

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild: Erst legte der OSC bis auf 17:16 vor, dann übernahm der VfL, setzte sich bis auf 20:17 ab. Das 24:24 durch Sören Kress markierte den letzten Ausgleich. Im Anschluss kämpfte der OSC zwar wacker, die Wende war aber nicht mehr drin.

Blachas aufbauende Worte

"Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht, sind aber leider nicht mit zwei Punkten belohnt worden", resümierte ein enttäuschter Achim Schürmann, ehe er lobende Worte an die Fans richtete: "Sie haben uns heute wieder toll unterstützt. Das war super." Aufbauende Worte hatte sein Gegenüber Arek Blacha parat: "Rheinhausen ist eine Klasse-Mannschaft." Zählbares brachte dieses Lob dem OSC aber nicht ein.

In der kommenden Woche gilt es nun zu Hause gegen Wermelskirchen einen Sieg einzufahren, ansonsten müssten die Rheinhauser mit dem Etikett "Fehlstart" leben.

(eis)