Lokalsport: OSC freut sich über eine neue Bestmarke

Lokalsport: OSC freut sich über eine neue Bestmarke

Am Sonntag veranstaltet der Verein zum 15. Mal den Lauf "Um und durch den Volkspark". Schon jetzt haben sich mehr Athleten angemeldet als im vergangenen Jahr. Die Jugend ist stark vertreten.

Der OSC Rheinhausen feiert ein kleines Jubiläum. Zum 15. Mal geht es am Sonntagvormittag "Um und durch den Volkspark". Und schon vor den Läufen haben die Rheinhauser einen neuen Rekord in der Tasche. "Wir haben schon jetzt die Anmeldungen aus dem Vorjahr übertroffen", sagt Pressesprecher Richard Winkler, der sich auf ein noch volleres Haus als bei der letzten Veranstaltung freut, die mit 789 Teilnehmern bereits eine neue Bestmarke aufgestellt hatte.

Als Mitbegründer des Laufs kann sich Winkler an Zeiten erinnern, in denen knapp 200 Leute an den Start gingen. Dass die Zahlen derart angestiegen sind, ist zu einem erheblichen Teil dem Namenssponsor der Veranstaltung zu verdanken, die am Sonntag zum sechsten Mal als "OSC-Sparda-Lauf" über die Bühne geht. Die Bank lobt erneut 500 Euro für die ersten zehn angemeldeten Schulen aus, die 20 Kids bei den Schülerläufen der Jahrgänge 2003 bis 2010 über 1800 Meter ins Ziel bringen. 350 Meldungen liegen dem OSC bereits für diese Läufe vor - ein Plus von 100 im Vergleich zum Vorjahr.

Und auch bei den Allerjüngsten hält der Boom Einzug. "Es haben fast doppelt so viele Bambini wie im Vorjahr gemeldet", sagt OSC-Vorsitzender Jürgen Keusemann. Bisher haben sich 150 angemeldet.

Auch Richard Winkler sieht die Zusammenarbeit mit der Bank als "Glücksfall für den OSC" an. Was die Rekord-Meldezahlen betrifft, sagt er aber auch: "Der Teufel steckt im Detail". Denn: "Ohne den Nachwuchs würde es auch bei uns eng werden." Und damit meint er freilich nicht die räumliche Enge.

  • Lokalsport : Rekordteilnehmer bei Volkspark-Lauf erwartet

Der Höhepunkt, der 10 .000-Meter-Lauf, wird um 11.30 Uhr gestartet und bekam mit rund 80 Meldungen bisher erneut nur wenig Resonanz. "Inklusive der Nachmelder kommen wir da vielleicht auf das Niveau vom Vorjahr", sagt Winkler, der auf zahlreiche Nachzügler hofft, die sich noch bis 45 Minuten vor dem jeweiligen Start für eine Teilnahme anmelden können.

Ein Favorit steht indes schon fest: Karsten Kruck vom ASV Duisburg dürfte auch mit den 21,1 Kilometern vom Rhein-Ruhr-Marathon in den Knochen den Lauf für sich entscheiden, zumal Vorjahressieger Tobias Severin bislang noch nicht gemeldet hat und Krucks Vereinskollege Michael Schramm diesmal "nur" den 5000-Meter-Lauf um 10.30 Uhr angeht. Beim letzten Mal hatte der Dreifach-Sieger ungefähr nach dieser Distanz beim Hauptlauf aufgeben müssen, den vierten Titel aber dennoch nicht abgeschrieben. Bei einer Konkurrenz wie Karsten Kruck hat Schramm die Sieges-Aussichten über 10 .000 Meter voraussichtlich realistisch eingeschätzt.

Eigentlich wollte der OSC Rheinhausen nach der 14. Ausgabe auch in den Hauptlauf wieder frischen Wind bringen. Dafür sollte und wollte die Leichtathletik-Abteilung um Heiko Knoche und Jörg Heinke als Nachfolger von Richard Winkler sorgen, der mit 80 Jahren bei der letzten Veranstaltung als Organisator verabschiedet wurde. Aufgrund der bekannten Unstimmigkeiten im Verein zwischen Abteilung und Vorstand ist es dazu aber nicht gekommen. So hat Jürgen Keusemann selbst die Organisation des 15. Laufs um und durch den Volkspark übernommen.

Der Vorsitzende ist zuversichtlich, dass man gemeinsam ein würdiges kleines Jubiläum feiern kann: "Es ist alles eingestielt. Über 700 Anmeldungen sind eine deutliche Steigerung. Wir werden einen guten Lauf erleben", sagt Jürgen Keusemann.

(RP)
Mehr von RP ONLINE