Handball: OSC-Damen treiben ihre Kaderplanung voran

Handball : OSC-Damen treiben ihre Kaderplanung voran

Das Frauenteam, das in der Spielzeit 2014/2015 erstmals für die SG OSC Löwen Duisburg in der Verbandsliga aufläuft, nimmt Formen an.

Vor geraumer Zeit präsentierte Rainer Nick, Leiter der neuen Frauenabteilung der OSC Löwen, mit Axel von Aswege und Christiane Potschadly das Trainergespann, nur wenige Tage später wurden die ersten vier Spielerinnen der Löwinnen bekannt: Stefanie Brandes, Julia Schmidt, Viola Boder und Laura Hausmanns. Nun verkünden die OSC Löwen, dass drei weitere Spielerinnen definitiv zum Kader des Verbandsligateams gehören werden. Felicitas Limprecht, Anja Hanzen und Svea Buchholz verstärken die Löwinnen.

Vor allem der Name Limprecht dürfte vielen nicht unbekannt sein: Die Torfrau gehörte in der abgelaufenen Saison noch zu den Stammkräften vom Vorgänger-Verein Hamborn 07. "Mir lag sehr viel daran, dass Felicitas der neuen Mannschaft erhalten bleibt. Charakterlich ist sie mehr als eine Bereicherung. Ebenso ist ihr Können im Tor unbestritten", so Nick. Trainer Axel von Aswege sieht die erfahrene Torfrau als "ruhenden Pol" , den die Mannschaft ebenso benötigt wie "die jungen Wilden".

Aus der ehemaligen zweiten Mannschaft von Hamborn 07 rückt Anja Hanzen in das klassenhöchste Team der OSC Löwen auf. Hanzen, die in ihrer Vergangenheit bereits für den MSV Duisburg in der Verbandsliga spielte, freut sich auf die neue Aufgabe: "Ich freue mich, dass ich die Chance noch einmal bekomme." Überdies erweitert die 20-Jährige Svea Buchholz den Kader der Löwinnen. Die dynamische Spielerin war zuletzt vereinslos und überzeugte im Training.

(tob)
Mehr von RP ONLINE