Handball: OSC-Coach Molsner befürchtet Hallenschließung

Handball : OSC-Coach Molsner befürchtet Hallenschließung

Thomas Molsner und HaDe Schmitz, die Trainer der Oberliga-Handballer der OSC Wölfe Duisburg, waren im Rahmen der Saisonvorbereitung auf viele Dinge vorbereitet - darauf aber nicht: Wie berichtet ist die Sporthalle an der Krefelder Straße mindestens bis zum Sonntag, 6. September, wegen Mängeln an der Deckenkonstruktion gesperrt. Damit stehen die OSC-Handballer ohne Halle da.

"Die Situation ist ärgerlich. Wir versuchen zu improvisieren und auch vereinsintern andere Hallenzeiten zu bekommen", sagt Molsner.

Für die Vorbereitung ist das Gift, so fällt auch am kommenden Freitag der Test gegen den HSV Dümpten aus. Molsner befürchtet, dass die Hallenschließung weitaus länger bestehen könnte. Dann wäre auch der Ligastart gegen TuSEM Essen II am 13. September gefährdet.

Das Dach der Sporthalle Königshof (Johannes-Blum-Straße) in Krefeld ist in Ordnung, sodasss morgen dort das Vorbereitungsturnier über die Bühne gehen kann. Für Thomas Molsner ist es eine "deutliche Standort-Bestimmung", geht es doch in den Partien gegen Oberliga-Meister TV Aldekerk (12.45 Uhr) und die DJK Adler Königshof (14.15 Uhr) gegen zwei Ligakonkurrenten. Kevin Kirchner (Knöchel) und Lukas Plaumann (Rücken) sind angeschlagen. Da auch die zweite Mannschaft an einem Turnier teilnimmt, reisen die Wölfe nur mit einem kleinen Kader nach Krefeld.

Auch das Dach in der Sporthalle der Erich-Kästner-Gesamtschule in Homberg ist stabil, sodass Aufsteiger VfB Homberg heute um 17 Uhr sein Testspiel gegen den Verbandsligisten SV Neukirchen austragen kann. Bei den Gästen spielen mit Routinier Jörg Förderer und Christian Ginters zwei frühere Rheinhauser. Vor vier Wochen schlug der VfB den SVN mit 35:25.

Der VfB bietet ab heute Dauerkarten für die neue Saison an.

(D.R.)