1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: "Ordentliche erste Einheit"

Fußball : "Ordentliche erste Einheit"

18 Spieler der U 23 des MSV Duisburg nahmen gestern die Vorbereitung auf die kommende Saison auf. Stand jetzt für die Oberliga-Spielzeit.

An der Westender Straße waren die Verantwortlichen des MSV Duisburg gestern pausenlos damit beschäftigt, die Weichen für die sportliche Zukunft zu stellen. Während Manager Ivo Grlic hinter verschlossenen Türen wegweisende Gespräche mit den verbliebenen Spielern des Profikaders führte, kehrte bei der U23 des MSV wieder so etwas wie Alltag ein.

Engin Vural, der in der kommenden Spielzeit als Co-Trainer bei den Nachwuchszebras an der Seitenlinie stehen wird, bat seinen vorläufigen Kader zur ersten Trainingseinheit. Dabei herrschte auch beim MSV II zuletzt Ungewissheit. Nachdem der Profimannschaft die Zweitligalizenz entzogen wurde, standen auch hinter der Zukunft der Zweitvertretung erhebliche Fragezeichen. Für den Fall, dass der MSV auch die Lizenz für die Dritte Liga nicht erhält und in die vierte oder gar fünfte Spielklasse abstürzt, hätte der MSV II keine Perspektive mehr in der Oberliga und müsste das Feld für die erste Mannschaft räumen.

Weil seit Dienstag aber vieles darauf hindeutet, dass die Profis die Bedingungen für die Dritte Liga erfüllen werden, plant der MSV II für die Oberliga. Das sorgt bei den Kickern der U23 für Erleichterung. "Es war auch für uns eine außergewöhnliche Situation. Angst hatte ich aber nicht", verrät Vural, für den die gestrige Übungseinheit die erste mit einer U23-Auswahl war.

Zuletzt trainierte der 28-Jährige, der seine A- und B-Trainerlizenz bei den Meiderichern ablegte, die U14 des MSV. Wer den Posten des Cheftrainers an Vurals Seite übernimmt, ist weiter unklar. Mit dieser Entscheidung will man sich so lange Zeit lassen, bis die Lizenzfrage endgültig geklärt ist. Bis dahin wird Vural die Saisonvorbereitung gestalten. "Ich freue mich darauf, dass es endlich losgeht", versprühte der Co-Trainer leichten Optimismus.

Insgesamt 18 Spieler versammelten sich am Nachmittag zum Trainingsauftakt. Darunter viele unbekannte Gesichter. Lediglich sieben Akteure standen auf dem Platz, die bereits in der vergangenen Saison dem U23-Kader angehörten. Dazu gesellten sich mit Ergi Alihoxha (Freiburger FC), Maximilian Dammer (TuRu Düsseldorf), Gökan Lekesiz (Rot Weiß Oberhausen), Antonio Munoz-Banilla, Carlos Penan (beide VfB Speldorf), Marcel Stenzel (TSG Sprockhövel) und Torhüter Sebastian Wickl (Duisburger SV 1900) sieben externe Neuzugänge. Außerdem wird der MSV II von Barkin Cömert, Arne Kleinpass, Manuel Schiebener, Maurice Schuhmacher und Tarkan Yerek verstärkt, die allesamt aus der U19 in das Oberligateam aufrückten.

"Am Anfang trifft man bei einer U23 immer auf drei Parteien. Es gibt die Spieler, die schon im Vorjahr dabei waren, die Jungs, die aus der A-Jugend aufrücken und die Neuzugänge", erklärt Vural, der von einer "ordentlichen ersten Einheit" sprach.

Welche Rolle der Absteiger in der bevorstehenden Oberligasaison (Start: 28. Juli) spielen wird, dazu wollte Vural freilich noch keine Prognose abgeben. Schließlich gilt es für den MSV II ohnehin noch abzuwarten. Warten darauf, dass die Profimannschaft vom DFB eine endgültige Zusage für die neue Drittliga-Saison erhält. Und darauf, wer dann womöglich noch in die Erste aufrückt.

(RP/rl)