Laufen: Ocklenburg peilt das Triple an

Laufen : Ocklenburg peilt das Triple an

Am Donnerstag starten um 19 Uhr über 5000 Läufer beim 8. Duisburger Targobank-Run quer durch die Innenstadt.

Am Donnerstag verwandelt sich Duisburgs Innenstadt in eine Rennstrecke für die ihr Unternehmen repräsentierenden Teamläufer des Targobank Runs. Oberbürgermeister Sören Link gibt um 19 Uhr den Startschuss für das 5,9 Kilometer lange Rennen, das mittlerweile zum achten Mal in Duisburg stattfindet.

Die Idee, die hinter dem Firmenlauf steckt, ist simpel. Es galt, etwas zu schaffen, das verschiedene Unternehmen aus Duisburg und Umgebung zusammenbringt — und gleichzeitig etwas zu kreieren, das ein positives Bild von Duisburg nach außen vermittelt und somit die Anziehungskraft der Stadt steigert. Dass Sport viele Menschen schnell zusammenbringen kann, haben bereits etliche andere Veranstaltungen dieser Art bewiesen.

In Duisburg etablieren konnte sich die Veranstaltung vor allem dank der zahlreichen Firmen, die sich an der Organisation und Durchführung beteiligen. Die Targo-Gruppe selbst stellt 80 Helfer, die an Start und Ziel die Teilnehmer versorgen, und arbeitet darüber hinaus mit Unternehmen aus der Region zusammen, von Catering über Sponsoring bis hin zur Startnummernvergabe. Ein besonderer Clou sind die dünnen Metallschleifen, die auf der Rückseite der Startnummern angebracht sind und eine relative Zeitmessung ermöglichen. Der Stadtsportbund ist seit 2006 mit Jörg Brunert und Uwe Busch an der Organisation beteiligt. Seit 2009 ist das Theater Duisburg Start- und Zielort.

In der Innenstadt werden die Landfermannstraße und Köhnenstraße zwischen Mainstraße und Kuhlenwall von 16 Uhr bis 23 Uhr gesperrt, andere Straßen der Strecke nur von 18.45 Uhr bis 20 Uhr. Wer in dieser Zeit aus einem Parkhaus in der Innenstadt fahren möchte, muss mit Wartezeiten rechnen. Halteverbote sind ausführlich ausgeschildert. Solche Einschränkungen seien unvermeidbar, um die Sicherheit der über 5000 Läufer zu gewährleisten, sagen die Organisatoren.

Teilnehmerstärkste Teams sind wie in den Vorjahren die Siemens Turbos (482 Läufer)und ThyssenKrupp Steel Europe (456), gefolgt von der Targobank (339). Eine leichte Zunahme gibt es bei der Zahl der Frauen. Im Vorjahr waren es knapp 1400. Aktuell haben etwa 1600 Betriebssportlerinnen gemeldet. Chancen auf einen Dreifach-Triumph hat der für Siemens Turbo in Krefeld antretende Marc-André Ocklenburg. Ebenfalls dabei ist Karsten Kruck, der im Vorjahr Zweiter wurde. Bei den Frauen trifft die Vorjahressiegerin Sanaa Koubaa (Team Bunert) auf Nina Wimmer von der Landeszentrale für polizeiliche Dienste. Sie wurde in den beiden vergangenen Jahren jeweils Zweite. Vielleicht triumphiert auch Felicitas Vielhaber, die für die Gesamtschule Gladbeck läuft.

Wichtiger als der Einzelsieg wird jedoch die gemeinsame Vorbereitung mit dem Unternehmensteam und eine starke Gruppenleistung angesehen. Zu den 283 Teams werden rund 15 000 Duisburger als Zuschauer erwartet. Das Rahmenprogramm am Opernplatz unter anderem mit Livemusik der Kölner Coverband "Lecker Nudelsalat", Kinderschminken des Duisburger Zoos und einer Wasserakrobatik-Show, die das musikalisch untermalte Feuerwerk um 22 Uhr eröffnet, macht die Zeit vor, während und nach dem Lauf zu einem kleinen Stadtfest. Kinder und Maskottchen wie Delfin und Fuchs laufen gemeinsam 500m ab 18 Uhr und machen die Bahn für die Großen bereit.

(RP)
Mehr von RP ONLINE