1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: Nächste Japanerin in Duisburg – Shibata stellt sich beim FCR vor

Fußball : Nächste Japanerin in Duisburg – Shibata stellt sich beim FCR vor

Noch ist die Erinnerung an die vor einigen Wochen zum Ligakonkurrenten 1. FFC Frankfurt gewechselte japanische Weltmeisterin Kozue Ando beim Frauenfußball-Bundesligisten FCR 2001 Duisburg ganz frisch, da hat schon die nächste Spielerin aus Fernost (vorläufigen) Einzug beim FCR gefunden.

Die 27-jährige Tatomi Shibata trainiert seit rund einer Woche bei der von Wilfried Tönneßen gecoachten Regionalliga-Mannschaft. Shibata spielte bis Januar dieses Jahres beim japanischen Erstligisten Elfen Sayama und beschloss nach Saisonende, ihre Karriere im Ausland fortzusetzen, Deutschland bevorzugt.

Möglich wurde dies durch die Vermittlung des seit 2001 in Deutschland lebenden japanischen Projektmanagers für Sportpromotion, Yoshu Matsuo, der auch dem FCR ein Angebot unterbreitete. Wie FCR-Vorstandsmitglied Hanns-Dieter Weber berichtet, wurde man sich schnell einig, die Japanerin zum Probetraining einzuladen. Tönneßen ist nach den ersten Eindrücken überzeugt, dass die Abwehrspielerin durchaus eine Verstärkung für die Bundesligamannschaft des FCR sein könnte. "Zuerst einmal aber sollte sich Tatomi, die erst seit zwei Wochen in Deutschland weilt und kein Wort deutsch spricht, aber akklimatisieren, damit man sich ein Bild über ihre spielerische Klasse machen kann. Dann müssten die Unterlagen aus Japan hinsichtlich der Spielberechtigung angefordert und geprüft werden. Heißt: Erst einmal warten und den Ball flach halten", übt sich Tönneßen noch in Zurückhaltung.

Die Japanerin wohnt zur Zeit in Essen und wird vom dort wohnenden Tönneßen zu den Trainingseinheiten mitgenommen. In Kürze wird sie eine Wohnung in Düsseldorf beziehen.

(mac)