Hockey: Nach einem Rückstand siegt der CR gegen Essen

Hockey : Nach einem Rückstand siegt der CR gegen Essen

Auch im Nachsitzen waren die Hallenhockey-Herren des Club Raffelberg nicht zu stoppen. Nach dem Auftaktsieg in Oberhausen setzten sich die Duisburger im ersten Oberliga-Heimspiel der Wintersaison mit 7:4 (2:2) gegen den HC Essen 99 II durch. "Allerdings haben wir die ersten 30 Minuten verpennt", sagte Spielertrainer Tobias Prost.

Dreimal gingen die Gäste in Führung - letztmals kurz nach der Pause. "Essen hat aggressiver gespielt als erwartet", schildert Prost den Auftakt in die Partie. "Wir haben die Bälle in der Vorwärtsbewegung abgegeben, weil wir einfach zu hektisch waren."

Nach dem Seitenwechsel lief es jedoch besser. Mit dem 4:3 von Florian Matania in der 47. Minute "war die Luft bei den Essenern dann aber raus. Wir haben das Spiel dann kotrolliert, weil wir unsere Angriffe besser vorbereitet haben."

Beim Stand von 6:4 nahm der HCE seinen Torhüter vom Feld; Raffelberg legte einen Treffer ins leere Netz nach. "Vielleicht lag es an der ungewohnten Zeit am Mittwochabend, aber immerhin haben wir in den letzten 30 Minuten so gespielt, wie wir es über die gesamten 60 Minuten machen wollten. Aber Hallenhockeyspiele werden ohnehin in der zweiten Halbzeit entschieden", so Prost.

Am Sonntag (16 Uhr) geht es mit dem Auswärtsspiel beim THC Münster weiter, der mit zwei deutlichen Siegen gegen Eintracht Dortmund (15:1) und ETuF Essen II (11:3) in die Saison gestartet ist. "Wir werden dort die lange Anfahrt in den Beinen haben. Wir gehen zwar mit Respekt in dieses Spiel, aber wir wollen den Dreier holen. Das Spiel wird ähnlich wie das gegen den HCE, da Münster ebenfalls über eine fitte und aggressive Mannschaft verfügt."

Club Raffelberg - HC Essen 99 II 7:4 (2:2); CR: Prost (3), Jakscha (2), Saari, Matania.

(the)
Mehr von RP ONLINE