1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: Nach 3:1-Sieg startet Hombergs Umbruch

Fußball : Nach 3:1-Sieg startet Hombergs Umbruch

Der VfB Homberg hat sein Minimalziel erreicht. Die Mannschaft von Trainer Günter Abel beendet die Saison in der oberen Tabellenhälfte. Durch einen 3:1 (2:0)-Sieg über den SV Hönnepel-Niedermörmter behaupteten die Linksrheiner den zehnten Tabellenplatz. "Die Jungs haben alles gegeben und verdient gewonnen", resümierte Hombergs Trainer Günter Abel.

Die Hausherren dominierten die erste Halbzeit. Bereits in der zwölften Minute zeigte Dennis Terwiel, weshalb ihn der SV Hö/Nie jüngst verpflichtete. Der Flügelspieler täuschte mit rechts an und schoss dann mit dem linken Fuß gefühlvoll zum 1:0 ein. Zehn Minuten später setzte Terwiel Chamdin Said in Szene, der völlig unbedrängt zum 2:0 einschieben konnte. Als der Stürmer zwei Minuten nach der Pause auf 3:0 erhöhte, war das Spiel entschieden. Die schwachen Gäste kamen nur noch zum 1:3-Treffer durch Torjäger Andre Trienenjost.

Derweil wehte ein Hauch Wehmut durch das PCC-Stadion. Beim VfB wird ein Umbruch erfolgen. "Es tut schon weh die Spieler gehen zu sehen. Wir hatten eine tolle Truppe, auch wenn wir unser Saisonziel deutlich verpasst haben", fasste Stürmer Almir Sogolj die Gefühlslage treffend zusammen. Dass sich fünf Homberger nun dem gestrigen Gegner anschließen, spielte gestern große Rolle. Vielleicht auch, weil der VfB auf die letzte Pressekonferenz der Saison verzichtete.

Nach der Partie sollte Lucas Kwiatkowski eigentlich einen neuen Vertrag unterschrieben. Der Abwehrspieler war anwesend, verließ jedoch vor dem vereinbarten Termin das Stadiongelände. "Keine Ahnung, was das soll. Ich hoffe, er unterschreibt in den kommenden Tagen doch noch", erklärte Abel verdutzt. Derweil wird auch Daniel Embers den VfB verlassen.

VfB: Weichelt - Embers (63 Urban), Giorri, Dragovic, Schiek - Cuhaci, Acar, Kouam Kengne, Terwiel (86. Kurt) - Said (78. Bongers), Sogolj.

(tiwi)