MSV Duisburg: "Heißes Match" gegen St. Pauli

MSV Duisburg: "Heißes Match" gegen St. Pauli

Der MSV Duisburg will im Abstiegskampf der 2. Bundesliga ein Zeichen setzen und peilt nach der Länderspielpause seinen ersten Saisonsieg an.

"Wir haben gut gearbeitet. Entscheidend ist, dass wir diese positiven 14 Tage jetzt auch auf die nächsten Meisterschaftsspiele übertragen", sagte MSV-Trainer Gino Lettieri vor der Auswärtspartie an diesem Montag ( 20.15 Uhr/Live-Ticker) gegen den FC St. Pauli. Aus den bisherigen fünf Spielen konnte der MSV erst zwei Punkte holen und rangiert in der Abstiegszone.

In Hamburg erwartet Lettieri ein "heißes Match". Der Coach muss erneut improvisieren. Die Offensivspieler Thomas Bröker (Adduktorenprobleme), Zlatko Janjic (Wadenprellung), Pierre De Wit (muskuläre Probleme) und Nico Klotz (Oberschenkel) fallen aus, der Einsatz von Martin Dausch im defensiven Mittelfeld ist fraglich. Der MSV hofft, dass für den gerade verpflichteten Angreifer Victor Obinna am Montag die internationale Freigabe vorliegt.

(lnw)