MSV Duisburg: Fehlgriffe stören die Ambitionen

MSV Duisburg: Fehlgriffe stören die Ambitionen

Tom Starke will warten. Er habe mit Bruno Hübner vereinbart, erst nach der Rückmeldung der DFL zur Lizenzierung über seine Vertragsverlängerung beim MSV zu sprechen, sagte der Kapitän am Freitag nach dem Koblenz-Spiel.

Im April, wenn die Post aus Frankfurt kommt, wisse der Verein, wie groß sein Spielraum sei und könne dann auch ein realistisches Angebot machen. "Darauf nehme ich Rücksicht", so der Keeper. Seinen Marktwert unterstrich er noch einmal: Sein Vertrag laufe aus, er sei Stammspieler und er habe eine durchaus gute Saison gespielt.

Dagegen sagte er nicht, dass er unbedingt in die Bundesliga wolle. Vielmehr ist der MSV durchaus ein Verhandlungspartner, mit dem er ernsthaft sprechen wolle. So bitter die Fehlgriffe in Düsseldorf und gegen 1860 München auch fürs Team waren, so sehr sie die Aufstiegshoffnungen der Zebras herunter kühlten, sie schadeten offenbar auch den ganz persönlichen Ambitionen des Torwarts. Von einem sicheren Abschied Tom Starkes kann derzeit keine Rede sein. kew

(RP)