MSV Duisburg: Den Test gegen Borussia verloren

MSV Duisburg : Den Test gegen Borussia verloren

Der MSV gegen Borussia Mönchengladbach – aber das früher zu Bundesligazeiten oft genug brisante Niederrheinderby war gestern nur ein Test, und dann auch überwiegend für jene Kicker auf beiden Seiten, die zuletzt nicht zum Zuge gekommen sind, die aber Spielpraxis brauchen.

Der MSV gegen Borussia Mönchengladbach — aber das früher zu Bundesligazeiten oft genug brisante Niederrheinderby war gestern nur ein Test, und dann auch überwiegend für jene Kicker auf beiden Seiten, die zuletzt nicht zum Zuge gekommen sind, die aber Spielpraxis brauchen.

So gesehen hat auch solch eine Spielvereinbarung ihren Zweck. Im Waldstadion von Wegberg-Beeck gab es nach 90 Minuten einen 3:0-Sieg der Gladbacher durch später Treffer von Colauti, Karabult und Comtter, nachdem der MSV mehrfach ausgewechselt hatte. Das Ergebnis spielte indes eine untergeordnete Rolle.

Vor dem Gastspiel beim Meister in München hat sich beim Tabellenvorletzten sonst nichts Wesentliches getan. Rudi Bommer und seine Truppe konnten "ungestört" ihrem Job nachgehen. Deshalb wird wohl die Konzentration auf die ziemlich schwere Aufgabe in der bajuwarischen Metropole sehr groß ausfallen.

Beim MSV standen jene im Blickpunkt, die sich ausrechnen, dann im Kader zu sein. So etwa Marcel Herzog im Tor, Michael Lamey, Fernando oder Pablo Caceres in der Abwehr, Maicon oder Markus Neumayr im Mittelfeld oder Sascha Mölders im Sturm. Viel kam dabei freilich nicht heraus.

So spielte der MSV: Herzog - Lamey, Fernando, Ndoum, Caceres - Filipescu (60. Tietz), Maicon (80. Rakowski), Neumayr, Boland (60. Grund)- Mölders (60. Tosunoglu), Idrissou.

Übrigens: Die Brasilianer Ailton und Roque Junior geben am Nikolaustag ab 17 Uhr eine Autogrammstunde auf dem Duisburger Weihnachtsmarkt neben dem Stand der Zebras.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bor. M`gladbach - MSV Duisburg 3:0

(RP)
Mehr von RP ONLINE