Lokalsport: MSV-Reserve räumt Solingen mit 3:0 aus dem Weg

Lokalsport : MSV-Reserve räumt Solingen mit 3:0 aus dem Weg

Frauenfußball: Niederrheinligist hat weiter Kontakt zur Spitze. Landesligist Eintracht verliert elftes Spiel in Folge.

In der Hinrunde hatte sich Eintracht Solingen noch als ärgerlicher Stolperstein für den MSV Duisburg II in der Fußball-Landesliga der Frauen erwiesen. Das 3:3 in der Klingenstadt ist aktuell genau der Punktverlust, der es verhindert, dass die Zebras auf Platz eins in der Niederrheinliga vorstoßen können. Auch im Rückspiel war Solingen nun ein harter Brocken, den die Gastgeberinnen aber letztlich mit einem 3:0 (1:0)-Sieg aus dem Weg räumen konnten.

"Die Chancenverwertung bleibt unser größtes Problem. Man muss natürlich auch sagen, dass Solingen sehr kompakt eingestellt war", lobte MSV-Coach Eckart Schuster das Abwehrverhalten der Gäste, die erst drei Minuten vor der Pause durch Alina Angerer in Rückstand gerieten. Zwei Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Serina Kashimoto auf 2:0; die Japanerin setzte in der 73. Minute auch den Schlusspunkt.

Eintracht Duisburgs 0:6 (0:3) bei Landesliga-Spitzenreiter VfL Warbeyen war die elfte Niederlage in Folge. Trainer Dominic Linden gibt sich weiterhin kämpferisch, obwohl der Rückstand auf das rettende Ufer mittlerweile auf acht Punkte angewachsen ist. "Wir haben noch direkte Duelle gegen die Konkurrenten Haldern, Brünen, Repelen und Budberg." In Warbeyen lag die Eintracht nach sechs Minuten 0:2 hinten. Ein Lattenschuss von Lisa Lipperheide hätte die Duisburgerinnen fast zurück in die Partie gebracht. Zudem gab es eine strittige Szene, in der die Eintracht vergeblich auf einen Strafstoß hoffte.

Einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenverbleib in der Bezirksliga sicherte sich die Turnerschaft Rahm beim 1:1 (0:1) gegen den SV Heißen II. Kira Giesberg glich nach Rückstand aus. Der Tabellenzweite Gelb-Weiß Hamborn, setzte sich bei Mettmann-Sport mit 2:0 (1:0) durch. Angelina Mellerke und Sarah Stroot trafen. Einen Rückschlag gab es für den Dritten SV Wanheim 1900 mit der 1:3 (0:0)-Niederlage beim SV Leithe. Nach der Pause lief bei Wanheim nicht mehr viel zusammen. Erst in der Nachspielzeit erzielte Anna Hansmeier den Ehrentreffer.

In der Gruppe 3 baut Herbstmeister OSC Rheinhausen immer mehr ab und kassierte mit dem 2:6 (2:2) gegen den TSV Wachtendonk-Wankum die vierte Niederlage in Folge. Lena Ernst glich im ersten Durchgang noch zweimal für die Gastgeberinnen aus, die nach dem Wechsel dann untergingen.

(T.K./mal)