Lokalsport: MSV-Nachwuchs hat gegen den BVB das Nachsehen

Lokalsport : MSV-Nachwuchs hat gegen den BVB das Nachsehen

Die A-Junioren des MSV Duisburg haben ihr Auswärtsspiel beim Deutschen Meister Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga mit 0:2 (0:2) verloren. Dabei präsentierte sich der MSV in den ersten 45 Minuten schwach und konnte die Niederlage trotz einer Leistungssteigerung nach der Pause nicht mehr abwenden. "In der ersten Halbzeit waren wir nicht gut. Darüber bin ich wütend", zeigte sich Trainer Engin Vural enttäuscht.Zur zweiten Hälfte wechselte der Coach dreifach durch und sah danach eine verbesserte Leistung: "Da haben wir uns deutlich mehr gewehrt. Leider haben wir in der 77. Minute einen Elfmeter nicht bekommen. Treffen wir da, wäre es vielleicht nochmal spannend geworden."

FSV-Coach Gerd Gotsche wollte die 1:4 (1:0)-Niederlage seiner A-Junioren in der Niederrheinliga bei Schwarz-Weiß Essen erst gar nicht schönreden: "Man muss anerkennen, dass der ETB ganz klar das bessere Team war und viel mehr Laufbereitschaft und Einsatzwillen an den Tag gelegt hat." Auch die zwischenzeitliche 1:0-Führung durch Umut Can Yilmaz (18.) nach einer Ecke war für den FSV schmeichelhaft, wie Gotsche erklärte: "Das Tor haben die Jungs sehr gut gemacht. Allerdings war der ETB auch da schon am Drücker."

Völlig chancenlos waren die B-Junioren des MSV beim 0:6 (0:2) in der U-17-Bundesliga gegen Borussia Dortmund. In der ersten Hälfte hielt der MSV noch tapfer und mutig dagegen, kassierte aber mit dem Halbzeitpfiff den zweiten Treffer, was für Trainer Djuradj Vasic der Knackpunkt war: "Bis zur der Situation haben wir wenig zugelassen. Einen schlechteren Zeitpunkt für das 0:2 hätte es nicht geben können. Nach der Pause hat uns der BVB dann ganz klar die Grenzen aufgezeigt. Die Mannschaft steht nicht umsonst ganz oben."

Bahadir Polat musste nach dem Schlusspfiff erst einmal kräftig durchatmen. Der Trainer der B-Junioren von Hamborn 07 war nach dem 1:0 (1:0) seiner Mannschaft in der Niederrheinliga beim BV 04 Düsseldorf durchgeschwitzt: "Am Ende hatten wir wirklich etwas Glück und hätten uns über den Ausgleich nicht beschweren dürfen. Die Partie hätte in alle drei Richtungen ausgehen können. Wahrscheinlich durften wir die drei Punkte mitnehmen, weil wir es etwas mehr wollten." Mann des Tages bei den Löwen war Amar Pilavdzic, der nach einer Ecke kurz vor der Pause das einzige Tor des Tages erzielte.

Auch im neunten Spiel ist die U 16 des MSV Duisburg ungeschlagen geblieben. Beim Wuppertaler SV gab es für den MSV, für den Lennart Hahn traf, ein leistungsgerechtes 1:1 (1:1)-Remis, wie Trainer Marc Auf dem Kamp fand: "Wuppertal war überraschend defensiv eingestellt, was wir so nicht erwartet hatten. Entsprechend war das Spiel von beiden Seiten sehr defensiv geführt. In der zweiten Hälfte war das ein reiner Abnutzungskampf ohne Torchancen."

In der C-Junioren-Regionalliga macht die U 15 des MSV weiter einen sehr soliden Job. Der 5:1 (2:1)-Sieg bei Viktoria Köln war bereits der fünfte Sieg im siebten Spiel. Trainer Erdal Dasdan zeigte sich zufrieden: "Die Jungs haben das sehr souverän und unaufgeregt gemacht. Köln hat eigentlich ganz gut mitgespielt, aber wir standen hinten sicher und haben vorne in den richtigen Momenten die Tore gemacht." Doppelt erfolgreich war Felix Gehrmann, dazu trafen noch Adil Azhil, Jan-Niklas Forger und Ömer Aksüt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE