1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: MSV II bleibt in Bochum in der Erfolgsspur

Fußball : MSV II bleibt in Bochum in der Erfolgsspur

Als es so gar nicht gut lief für den MSV Duisburg II, als Niederlage auf Niederlage folgte, da blieb Trainer Manfred Wölpper gelassen. Gebetsmühlenartig wiederholte Wölpper: "Wir werden uns die Punkte schon noch holen."

Es scheint, als habe der Mann sehr recht. Durch zwei späte Tore gewannen die Meidericher am Sonntag in der traditionsreichen Wattenscheider Lohrheide mit 2:1 (0:1) gegen den VfL Bochum II. Das war das dritte Spiel ohne Niederlage. Sieben Punkte holte die Elf in knapp zehn Tagen. Wölpper freute sich nach dem Dreier, dass "wir Anschluss ans untere Mittelfeld gefunden haben." Die Zebras stehen auf Rang 14 und damit über dem Strich.

Taskin und Kalski treffen

Wie schon beim 2:1 gegen Rot-Weiß Oberhausen drehten die Meidericher auch gegen die bislang sehr kompakt stehenden Bochumer einen Rückstand. Aber der Reihe nach: Erst einmal zwang Christopher Mandiangu (21.) den VfL-Torhüter zu einer Glanztat. Danach erkannte der Schiedsrichter in einer Attacke mit dem Ellbogen von Dimitrios Grammozis (28.) gegen Burakcan Kunt eine Tätlichkeit.

Der Ex-Profi sah Rot und Wölpper kurz vor der Pause Schwarz: Daniel Engelbrecht traf per Kopf zum 1:0 für die Hausherren. In gewohnt klarer Reviersprache kommentierte der Coach die Anfangsphase mit einem Verhalten, das ihn an einen "Kindergarten" erinnert habe.

Doch die Jungs reiften schnell: Nach der Pause machten die Meidericher mehr Alarm und suchten den Weg zum Ausgleich. Geduld brauchte es schon. Erst in der 84. Minute erzielte Eren Taskin das 1:1. Ein Schuss ins obere kurze Eck ließ die Meidericher durchatmen. Der eingewechselte Marcel Kalski besorgte in der 89. Minute nach einer Ecke von Kevin Wolze das Siegtor. Schon gegen RWO hatte der Neuzugang von Bayer Leverkusen in dieser Rolle gestochen. Der Trainer sprach von einem Quäntchen Glück, dass es zum Sieg gebraucht habe.

Zur Aufstellung: Tanju Öztürk, der gegen Gladbach am Mittwoch noch eine Siegchance, wie sie Kalski gestern nutzte, ausgelassen hatte, wurde für das Hertha-Spiel heute geschont. Gleiches galt für Zvonko Pamic. Dafür waren Kevin Wolze und Stephan Hennen wieder mit von der Partie.

MSV II: Lenz, Reinert, M'Bengue, Hennen, Adulla, Yolasan (66. Hibbeln) Taskin, Mandiangu (58. Tsourakis), Wolze, Kunt, Somuah (53. Kalski). — Tore: 1:0 Engelbrecht, 1:1 Taskin (84.), 1:2 Kalski (89.) — Besondere Vorkommnisse: Rote Karte: Grammozis (28./VfL).

(kew)