Lokalsport: Meister BVB gastiert bei der U 19 des MSV Duisburg

Lokalsport : Meister BVB gastiert bei der U 19 des MSV Duisburg

Jugendfußball: Borussia Dortmund kommt an die Westender Straße. FSV-Nachwuchs trifft auf Schwarz-Weiß Essen.

Mit Borussia Dortmund schaut heute um 14 Uhr der Deutsche U-19-Meister an der Westender Straße vorbei. Während der BVB erneut um nationale Ehren mitspielt, will der MSV Duisburg in der A-Junioren-Bundesliga möglichst viele Punkte mitnehmen. Heute sind die Rollen klar verteilt, wie Trainer Engin Vural meint "Wir fühlen uns in der Außenseiterrolle recht wohl und wollen so lange wie möglich im Spiel bleiben."

Der FSV Duisburg will in der Niederrheinliga wieder punkten. Im morgigen Heimspiel gegen Schwarz-Weiß Essen (15 Uhr) plant Trainer Haluk Piricek den fünften Sieg in Folge: "Allerdings wird das nicht einfach, auch wenn Essen eine sehr schwache Rückrunde spielt."

Die B-Junioren des MSV Duisburg sind heute um 11 Uhr zum Siegen verdammt. Im Heimspiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten SG Unterrath müssen in der U-17-Bundesliga unbedingt drei Punkte her.

In der Niederrheinliga bastelt Hamborn 07 am Klassenerhalt. Die verbesserte Form soll morgen um 15 Uhr im Heimspiel gegen den Tabellenletzten BV 04 Düsseldorf abgerufen werden. 07-Trainer Bahadir Polat: "Düsseldorf gehört nicht auf den letzten Platz, ist spielerisch viel weiter als andere Teams."

  • Lokalsport : Viktoria Köln soll beim MSV die Punkte abliefern
  • Lokalsport : A-Junioren des MSV setzen auf ihre Defensivstärke
  • Lokalsport : Borussias U 19 empfängt Dortmund

Die U 16 des MSV hat derweil in der letzten Woche eine klare Standortbestimmung bekommen. Gegen Düsseldorf und Gladbach gab es die ersten Saisonniederlagen. Entsprechend schlecht ist die Laune vor dem Heimspiel morgen (15 Uhr) gegen den Wuppertaler SV, wie Trainer Marc auf dem Kamp erklär.

Ein Heimspiel vor der Brust haben heute die C-Junioren des MSV. Um 15 Uhr ist in der U-15-Regionalliga mit Viktoria Köln die Schießbude der Regionalliga zu Gast in Meiderich. Trainer Erdal Dasdan warnt aber vor allzu großem Optimismus: "Das sind mit Sicherheit keine drei geschenkten Punkte. Köln ist keine Mannschaft, die sich nur hinten reinstellt, sondern mitspielt." Derweil hat er eine neue Aufgabe gefunden. Der 36-Jährige gehört ab Sommer der Knappenschmiede von Schalke 04 an.

Noch ist es möglich, doch mittlerweile glauben auch die kühnsten Optimisten nicht mehr an den Klassenerhalt von Hamborn 07. Entsprechend gehen die letzten vier Auftritte in der Niederrheinliga als Abschiedsvorstellung durch. Andreas Wallenhorst, der auch im nächsten Jahr Trainer sein wird, lobt, vor dem Heimspiel gegen den VfL Giesenkirchen (heute, 15 Uhr) dennoch die Moral: "Kämpferisch geben die Jungs in jedem Spiel alles." Auswärts ran muss TuRa 88. Die Neudorfer spielen heute um 15 Uhr beim SV Budberg und könnten mit einem Erfolg einen großen Schritt in Richtung direkter Qualifikation machen. Coach Hakan Kirmizigül mit klarer Ansage an seine Jungs: "Wenn wir die guten Einzelspieler von Budberg in den Griff bekommen, können wir drei Punkte mitnehmen."

Auf der Zielgeraden stehen für die B-Juniorinnen des MSV in der Bundesliga drei Endspiele an. Um in der Liga zu bleiben, muss der MSV (acht Punkte) entweder am FC Iserlohn (10), am FC Speyer (12) oder am 1. FC Saarbrücken (13) vorbei. Chance auf etwas Zählbares ergibt sich heute (14 Uhr) gegen Speyer. Trainer Friedel Baumann: "Es zählt nur ein Sieg. Das wollen wir mit kontrollierter Offensive angehen."

(knü)
Mehr von RP ONLINE