1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: Meidericher Umstrukturierung

Fußball : Meidericher Umstrukturierung

Aufgrund der derzeitigen Personalsituation kam diese Aussage von MSV-Cheftrainer Oliver Reck schon überraschend. "Wir haben mit unserer zweiten Mannschaft viel vor", antwortete Reck auf die Frage, warum der vierte Torwart Marcel Lenz nicht mit ins Trainingslager fliegen durfte.

Im bisherigen Verlauf der Winterpause hat die Umstrukturierung der Reserve, die in der NRW-Liga auf Platz sechs steht, eher negative Züge angenommen. Mit Marko Martinovic, Haluk Türkeri und Patrick Knieps lösten gleich drei Spieler ihre Verträge auf. Während Knieps nur Ersatztorwart war, verlassen mit Mittelfeldspieler Martinovic (15 von 17 Spielen absolviert) und Stürmer Türkeri (16 von 17) zwei Stammspieler die Mannschaft.

Beide wollen ihre Chance auf Einsätze in einer höheren Liga bei anderen Vereinen suchen. Wenn man bedenkt, dass mit Torwart Roland Müller, Abwehrspieler Stephan Hennen und Kapitän Tanju Öztürk drei Reserve-Zebras immer mehr Anschluss an den Profikader bekommen und nun auch mit nach Antalya durften, ist die Personaldecke ziemlich dünn.

Nutzen Müller, Hennen und Öztürk ihre Chance und festigen den zuletzt guten Eindruck, dann könnten sie bald zum Profikader gehören und somit der "Zweiten" nicht mehr zur Verfügung stehen. Zwar gehören mit Burakcan Kunt und Sergej Karimow zwei eigentliche Profis nun zum Kader der Reserve, doch ohne die Stützen der Hinrundenelf dürfte der Weg in die Regionalliga steinig werden.

  • Ex-Fortuna-Trainer : Oliver Reck und Kickers Offenbach trennen sich
  • Borussias Uwe Kamps : Der härteste Torwarttrainer
  • Lokalsport : Trainer des Jahres: Funkel auf den Spuren von Reck

Bald steht für die Elf von Trainer Djuradj Vasic die ersten Testsan, bei denen auch Co-Trainer Sven Beuckert, der auch als Torwarttrainer in der Türkei ist, fehlt. Den Auftakt machen die Meidericher am 22. Januar bei VfR Krefeld/Fischeln (15 Uhr).

Es folgen Tests bei Blau-Weiß Oberhausen (28.1., 16.30 Uhr), beim FSV Duisburg (29.1., 14 Uhr), gegen den SV Straelen (4.2., 17.30 Uhr), gegen den VfL Rhede (5.2., 14 Uhr) und gegen den SV Hönnepel/Niedermörmter (12.2., 15 Uhr).

(RP/rl)