Lokalsport: Meiderich unterliegt mit offenem Visier

Lokalsport : Meiderich unterliegt mit offenem Visier

Fußball-Bezirksliga: Weil die Spiele der Spitzenteams nicht stattfinden, muss Genc Osman die Tabellenführung nicht hergeben. Die Musik spielt also im Tabellenkeller, wo Hamborns Zweitvertretung mit "freundlicher Unterstützung" siegt.

Die Rückkehr des Winters bescherte dem SV Genc Osman in der Fußball-Bezirksliga ein freies Wochenende. Trotz des Ausfalls der Partie bei Mülheim 07 änderte sich an der Spitzenposition in der Gruppe 3 aber nichts. Da auch das Verfolgerduell zwischen dem Dritten Blau-Gelb Überruhr und dem Zweiten Vogelheim ausfiel, bleibt Genc punktgleich mit dem VSV Erster. Am anderen Tabellenende wirkten sich die Spielausfälle des SC Frintrop (gegen die DJK Vierlinden) und des VfB Lohberg (gegen Steele 03/09) umso mehr aus. So konnte sich Hamborn 07 II mit einem Kantersieg nach elf vergeblichen Anläufen vorerst ein Fünf-Punkte-Polster zur Abstiegszone verschaffen.

DJK St. Winfried Kray - TuS Mündelheim 1:1 (0:0). Da die Teams unter der TuS nicht spielten oder bis auf Hamborn II verloren, war das Remis für Mündelheim aus tabellarischer Sicht ein Punktgewinn, der ein Zehn-Punkte-Polster zur Gefahrenzone nach sich zieht. Und da Andre Schröder erst in der 87. Minute den Ausgleich markierte, "müssen wir mit dem Punkt letztlich auch zufrieden sein", so Frank Krüll. "Wir hätten das Spiel aufgrund unserer klaren Chancen aber eigentlich gewinnen und schon zur Pause 2:0 führen müssen. Die Situationen vor dem Tor haben wir aber zu ungeduldig ausgespielt", meinte der TuS-Coach. Ansonsten zählte Krüll das Spiel, in dem es zehn gelbe Karten gab, zur Kategorie "unterste Schublade. Es waren viele versteckte Fouls, sogar Tätlichkeiten wie Faustschläge dabei, die der Schiri nicht ahndete."

Meiderich 06/95 - DJK Adler Union Frintrop 3:4 (2:2). Für Dirk Kahle hatte das Spiel gegen den Fünften den "Pokal-Charakter", mit dem der Trainer in das Duell gehen wollte. "Beide Seiten haben mit offenem Visier gespielt. Einen Punkt hätten wir verdient gehabt. Wenn man drei Tore gegen so ein starkes Team schießt und noch weitere Chancen hat, ist das schon aller Ehren wert", lobte der Trainer sein Team, das durch Kevin Syperrek und Tim Kaiser zweimal in Führung ging. Doch mit einem Doppelschlag (72., 79.) drehte Frintrop die Partie. George Michael Wiedemann verkürzte nochmal, ehe Christian Merks in letzter Minute den Ausgleich verpasste.

1. FC Mülheim - Hamborn 07 II 1:7 (0:2). Nach fast genau fünf Monaten durften die Löwen wieder einen Sieg bejubeln. Hans Herr, Trainer der Zweitvertretung, wollte das 7:1, das nach vier Pleiten in Folge "enorm wichtig für die Moral" war, aber "nicht überbewerten", so der Coach. Durch den Spielausfall der "Ersten" waren vier Mann aus dem Landesligateam am Ball. Und die waren mit Ahmet Talha Kilinc, der die Löwen in Front schoss und - nach dem 2:0 durch Mazlum Itmec - mit dem 3:0 und 4:0 die Gegenwehr des tapfer kämpfenden Schlusslichts brach, sowie Keeper Dominik Schäfer, "der uns die Null zur Pause festhielt" für Herr spielentscheidend. Mehmet Kilic, Valentin Markic und Selahattin Güner legten noch einmal nach.

Am Ostermontag, 2. April, holen die Bezirksligisten nach: SC Frintrop - DJK Vierlinden, Mülheim 07 - SV Genc Osman.

(RP)
Mehr von RP ONLINE