1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Eishockey: Matt MacKay – ein Talent für die Füchse

Eishockey : Matt MacKay – ein Talent für die Füchse

Der Eishockey-Oberligist EV Duisburg startet nun doch mit einem Ausländer in die neue Saison. Gestern gaben die Füchse bekannt, dass der Kanadier Matt MacKay das Füchse-Trikot überstreift. Der 20-jährige Mittelstürmer hat einen Vertrag mit den Kölner Haien und wird in Duisburg zu Aus- und Weiterbildung spielen.

Der in Kempen geborene Angreifer mit kanadischem Pass spielte zuletzt in der Western Hockey League für den Brandon Wheat Kings und schoss in 31 Spielen 17 Tore und lieferte 35 Vorlagen. Seine Plus-Minus-Statistik weist eine satte 20 auf der Habenseite auf. Matt ist der Sohn des früheren deutschen Nationalspielers Mark MacKay, der als Stürmer des Neusser EV Duisburger Eishockey-Verteidiger ins Schwitzen brachte.

Der Neuzugang ist ein Freund von Björn Krupp, der ebenfalls aus Nordamerika kommend, ab der kommenden Saison das Füchse-Trikot trägt. Auch Krupp hat einen Vertrag mit den Haien. Wie lange beide im Team von Duisburgs Trainer Andreas Lupzig spielen, wird sich weisen. Das klare Ziel der Talente ist der Sprung in die Erstklassigkeit.

"Er hat meines Erachtens das Potential und Talent, um in der DEL zu spielen. Matt s Stärken liegen in der Offensive und seinen Fähigkeiten als Spielmacher", sagt Haie-Coach Uwe Krupp. Durch die Zusammenarbeit mit dem EV Duisburg habe man die Gelegenheit, ein solches Talent unter der Leitung von Lupzig weiterzuentwickeln.

  • Patrick Marleau  von den San Jose
    1768 Partien : Marleau neuer Rekordspieler in der NHL
  • Müssen die nächste Niederlage hinnehmen: Die
    Trotz Kader-Verstärkung : Deutsches Eishockey-Team verliert auch WM-Test gegen Belarus
  • Jiri Cernoch (2.v.l.) aus Tschechien gerät
    Dritte Niederlage im dritten Spiel : Deutsches Eishockey-Team verliert auch gegen Tschechien

Der EVD-Coach kann sich derweil freuen, einen Stürmer im Kader zu haben, den der Verein selbst nicht hätte finanzieren können." Lupzig wird hoffen, dass MacKay ebenso wie Björn Krupp gut, aber nicht zu gut spielt. Sonst steht ein besonders fixer und dauerhafter Wechsel zu den Kölner Haien bevor.

Ursprünglich wollten die Füchse ohne Kontingentspieler ins kommende Spieljahr geben. Die perfekte Chance will man sich jedoch nicht entgehen lassen. Die Verpflichtung kommt zum passenden Zeitpunkt. Jan Taube, der als Center für den ersten Block vorgesehen war, muss aus beruflichen Gründen kürzertreten. Taube absolviert bis November ein Praktikum in München. Stimmt es, was über Matt MacKay zu lesen und zu hören ist, dann hat der EVD eine mehr als gleichwertige "Aushilfe" gefunden.

(kew)