Lokalsport: Martin Wiemann holt EM-Bronze

Lokalsport : Martin Wiemann holt EM-Bronze

Der Duisburger überrascht mit dem deutschen U-17-Team in Serbien.

(RPN) Die Fechtabteilung von Eintracht Duisburg jubelt: Hoffnungsträger Martin Wiemann holte zusammen mit dem Münchener Anton Ziegon sowie den beiden Weinheimern Kerem Ercan und Luis Klein bei den europäischen Teammeisterschaften im serbischen Novi Sad die Bronzemedaille der U 17 im Florett. Angesichts der Stärke der Konkurrenz hatte damit kaum jemand gerechnet.

Nach einem Freilos in der Vorrunde setzte sich die deutsche Mannschaft zunächst mit einem klaren 45:25-Sieg gegen Griechenland durch und traf auf den Angstgegner Frankreich. In einem atemberaubenden Duell konnte das Team um Wiemann aber einen der Topfavoriten mit 45:44 schlagen. Damit stand das Team im Semifinale dem zweiten Topfavoriten, der italienischen Mannschaft, gegenüber.

Die Italiener zeigten ihr überragendes Können, entließen das deutsche Team mit einem 45:26-Sieg von der Planche und zogen in das Finale gegen die russische Mannschaft ein. Jetzt hieß es, noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und sich vollauf zu konzentrieren. Der Gegner in den Gefechten um den dritten Platz war Dänemark. Anton Ziegon wurde Ersatzmann und somit lag die Chance auf einen Medaillenplatz nur noch bei den beiden Weinheimern und Martin Wiemann. Nach der ersten Runde (15:11) baute das Team nur langsam seinen Vorsprung auf 30:24 aus, zeigte dann aber im dritten Durchgang seine Überlegenheit mit einem 45:30-Endstand - das bedeutete Bronze. Wiemann gilt nicht nur als einer der großen Hoffnungsträger der Fechtabteilung von Eintracht Duisburg, sondern auch beim Deutschen Fechter-Bund. Mit dieser Medaille untermauerte er seinen Status. Nach diesem starken Auftritt winkt ihm nun die WM-Teilnahme Anfang April im französischen Bourges.

(RP)