Lob für die Vereine des Fußball-Kreises Moers

Fußball : Ein Lob für die Vereine des Fußball-Kreises Moers

Jugendfußball: Die Saison wird bei einer harmonischen Arbeitstagung vorbereitet. Diesmal gibt es kaum Ab- und Nachmeldungen von Mannschaften. Fair-Play-Tag findet am 8. und 9. September statt.

Da waren die vier Mitglieder des Jugend-Ausschusses des Fußball-Kreises Moers mehr als erstaunt. Bei der Arbeitstagung im Vereinsheim des VfB Homberg gaben Wolfgang Wischinski, Hans Sommerfeld, Hans Leuchtenberger und Bernd Krasemann ein großes Lob an die Verantwortlichen der Clubs weiter. Nur zwei Änderungen gegenüber den Meldungen musste das Quartett notieren.

„Ich bin jetzt seit 1989 dabei. So etwas habe ich und meine Mitstreiter noch nie erlebt“, so Vorsitzender Wolfgang Wischinski. „Bisher haben wir immer eine Vielzahl von Ab- und Nachmeldungen gehabt. Das Einarbeiten hat immer fast eine Stunde gedauert. Dieses Mal waren es keine fünf Minuten.“ Auch das führte dazu, dass Wischinski im Anschluss von einer sehr harmonischen Veranstaltung sprach: „Bis auf die SG Vynen-Marienbaum/DJK Wardt waren alle Vereine anwesend und haben sehr intensiv mit uns die kommende Spielzeit vorbereitet.“ Dabei stellten die Gruppenleiter ihre Ligen von der A-Jugend bis zu den Bambini vor. Anschließend wurden die Termine, Durchführungsbestimmungen sowie der Auf- und Abstiegsplan besprochen.

Neben den Ehrungen für die Meister und Pokalsieger der vergangenen Saison standen zwei Auszeichnungen im Mittelpunkt. Wolfgang ­Wischinski verlieh den Kreisübungsleitern Uwe Hribsek und Rainer Gansel die Goldene Ehrennadel des Verbandes Niederrhein. „Diese Auszeichnung habe ich gerne vorgenommen. Uwe Hribsek und Rainer Gansel haben in den 25 Jahren ihrer Tätigkeit hervorragende Arbeit geleistet“, so Wischinski. „Zudem sind sie seit 2000, dem Beginn der DFB-Stützpunkte, dort aktiv. Diese Ehrungen sind mehr als verdient.“

Hans-Dieter Wichert, der Konfliktbeauftragte des Fußball-Kreises, erläuterte seinen Arbeitsbereich und bat die Vereine um Mithilfe, falls Fair Play nicht eingehalten wird. Wischinski wies auf den Fair-Play-Tag am 8. und 9. September hin. An diesen beiden Tagen überreichen die Bambini-, F- und E-Junioren-Kicker bei ihren Spielen ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern nach der Begrüßung beider Teams die sogenannte grüne Fair-Play-Karte.

(zak)
Mehr von RP ONLINE