Lausbub "Diego" mit persönlicher Bestzeit

Lausbub "Diego" mit persönlicher Bestzeit

Beim Start zum Zehn-Kilometer-Lauf ergiebt sich ein ulkiges Bild. Zwischen all den Läufern mit den strammen Waden und austrainierten Läuferfiguren grinst der 13-jährige Yannis Bromby um die Wette. In die zweite Reihe hat sich der 1,50 Meter "kleine Mann" gemogelt und wartet gespannt auf den Startschuss, den Sekunden später der ASV-Vorsitzende Felix Brüll abgibt. So geht es auf die Strecke rund um die Regattabahn. "Lausbub" Bromby, mit dem Bremer Trikot von Diego und der Startnummer 290 unterwegs, legt dabei eine für sein Alter unglaubliche Zeit (42:08 Minuten) hin. In seiner Altersklasse ist der Schüler allen anderen Konkurrenten meilenweit enteilt. Insgesamt belegt "Diego" unter allen Teilnehmern einen hervorragenden 56. Platz. Interessant auch: Nur fünf Frauen sind schneller als das Lauftalent, das – natürlich – persönliche Bestzeit läuft.

Knapp 6000 Teilnehmer erlebten am Samstag im Sportpark eine großartige Abschlussveranstaltung Europas größter Laufserie. Die Jubiläumsausgabe zur 25. Nike-Winterlaufserie war rundum gelungen. "Heute stimmte alles", zeigte sich Cheforganisator Felix Brüll absolut zufrieden. Sonne fast über den ganzen Tag, und selbst als um 18 Uhr die Ehrungen schon alle vorbei waren, herrschten immer noch frühlingshafte Temperaturen im Leichtathletikstadion. Volles Haus, tolle Stimmung im Startbereich und teilweise auch entlang der Strecke sorgte für fast ausnahmslos strahlende Augen und fröhliche Gesichter.

Vor dem Start des Zehnkilometerlaufes stellte Jörg Vesper von Hamborn 07 die Spendenaktion zu Gunsten des leukämiekranken Joshua Badder vor und erhielt von Casino-Chef Schwarz (Spielcasino Duisburg/Aachen) einen Scheck über zweitausend Euro, die durch Spendenläufe zusammengetragen wurden. Ein tolle Sache. Im sportlichen Bereich sorgten alle Favoriten für klare Verhältnisse und ließen von Beginn an keinen Zweifel aufkommen. Den Anfang machten Duathlon-Weltmeister Matthias Graute vom TRC Essen 84 und Sophie-Charlotte Klose (TuS Breitscheid). Um 15 Uhr ertönte dann der Startschuß zur großen Serie. In der "großen Serie" setzte sich wie erwartet Manuel Meyer (TV Wattenscheid) mit knapp zwei Minuten vor dem Duisburger Karsten Kruck durch. Bei den Damen gab es dann die einzige Überraschung des Tages. Es gewann Sylvia Balbach von der TG Neuss vor Vanessa Rösler (LT Bittermark Dortmund). Beste Duisburgerin wurde Esther Kraft von den Duisburg Ducks in knapp anderthalb Stunden.

(RP)