1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Wasserball: Lange Wasserball-Pause

Wasserball : Lange Wasserball-Pause

Der Wasserball-Vizemeister ASC Duisburg hat sich als Zweiter der Hauptrunde A direkt für die Play-offs um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Der DSV 98 beendete derweil die Hauptrunde B als Sechster und verpasste damit die Teilnahme an der Relegationsrunde zu den Play-offs.

In dieser treffen die Mannschaften, die in der stärkeren Hauptrunde A die Plätze fünf bis acht belegten, auf jene Teams, die in der schwächeren Hauptrunde B auf den Rängen eins bis vier ins Ziel kamen. Ausgespielt werden die Pre-Playoffs zwischen dem 14. und 29. April, nach dem Olympia-Qualifikationsturnier (1. bis 8. April in Edmonton/Kanada).

Die beiden Duisburger Bundesligisten müssen also eine lange Pause einlegen. Für den DSV 98 beginnt der Kampf der um den Klassenerhalt am 9. Mai. In der ersten Play-down-Runde (best of three) treffen die Wedauer auf den Verlierer der Pre-Playoff-Paarung SV Weiden — Krefeld 72. Der ASCD trifft im Play-off-Viertelfinale (best of three) ab dem 9. Mai auf den Sieger der Begegnung SC Wedding — SSV Esslingen. Zuvor geht am Wochenende 5./6. Mai die Pokalendrunde über die Bühne.

Während die Herren also "nur" trainieren, bricht für die Bundesliga-Damen der Freien Schwimmer im Kampf um die Play-off-Plätze die heiße Phase an. Sollten die drittplatzierten Wedauerinnen am Samstag (14 Uhr) den direkten Rivalen SG Neukölln schlagen, dürfte ihnen ein Platz unter den ersten Vier kaum noch zu nehmen sein.

(RP)