Landesliga: Glücklicher 1:0-Erfolg von Genc Osman in Klosterhardt

Fussball : Basol: Viel erlebt, aber noch nicht so etwas Glückliches

Fußball 1:0-Erfolg bei Arminia Klosterhardt

Ilyas Basol ist lange schon im Geschäft. Der Auftritt seines Teams bei Arminia Klosterhardt war für den Trainer des Fußball-Landesligisten SV Genc Osman Duisburg dann aber doch schon besonderer Natur. „Ich glaube, das war der glücklichste Sieg, den ich je erlebt habe“, kommentierte der Coach den 1:0 (1:0)-Erfolg seines Teams.

Dabei sah es zunächst nach einer klaren Angelegenheit für die Neumühler aus. Schon in der fünften Minute erzielte Valdet Totaj nach einer schönen Kombination das Tor des Tages. Der Offensivmann, der im Winter vom VfB Homberg zum SV Genc kam, hatte gerade erst seinen ursprünglich nur bis zum Saisonende befristeten Vertrag verlängert. Nun bedankte sich Totaj mit seinem ersten Tor für Genc.

Nach einer starken Anfangsphase verloren die Gäste dann aber unvermutet den Zugriff aufs Spiel. „In der zweiten Halbzeit hatte Klosterhardt gefühlt 80 Prozent Ballbesitz“, so Basol. Die abstiegsbedrohten Gastgeber setzten die Gäste unter Druck, offenbarten aber gleichzeitig eine Abschlussschwäche.

Trotzdem hätte Genc den Sack vorzeitig zumachen können. Valdet Totaj vergab noch zwei weitere Chancen und Salih Altin traf mit einem 30-Meter-Schuss den Pfosten.

Das war Pech, dafür konnte das Glück in der Schlussminute für die Duisburger größer kaum sein. Der Schiedsrichter entschied nach einem Foulspiel auf Elfmeter für Klosterhardt. Der Schütze hatte sich den Ball schon zurecht gelegt, als der Schiri seine Entscheidung nach Rücksprache mit dem Linienrichter zurücknahm und den Gastgebern nur einen Freistoß außerhalb des Strafraums zusprach.

Am Montag geht es für Genc Osman weiter. Um 15 Uhr steht an der Oberhauser Allee das Nachholspiel gegen Fichte Lintfort auf dem Programm. Bei der ersten Auflage hatte der Schiedsrichter die Partie wegen des Sturms „Eberhard“ abgebrochen.

„Wir wollen den positiven Trend fortsetzen und mit einem Sieg den Rückstand zum fünften Platz verkürzen“, gibt Ilyas Basol die Marschrichtung vor.

Mehr von RP ONLINE