Lokalsport: Lance Nethery soll es richten

Lokalsport : Lance Nethery soll es richten

Eishockey-Oberliga: Am 1. Mai kehrt der Kanadier als Sportdirektor zum EVD zurück.

Die Überraschung hielt sich dann doch in Grenzen - zu deutlich hatte sich diese Verpflichtung bereits abgezeichnet. Im Rahmen des Saisonabschlusses am Freitagabend gab Füchse-Chef Sebastian Uckermann bekannt: Lance Nethery ist ab dem 1. Mai wieder Sportdirektor des Eishockey-Oberligisten EV Duisburg.

Vor einem Jahr musste der Kanadier die Füchse trotz eines langjähriges Vertrages, der inzwischen auch aufgelöst war, verlassen; nun fällt ihm die Aufgabe zu, nach dem Debakel der aktuellen Saison den Kader für die Spielzeit 2018/19 zusammenzustellen. "Wir sind ja weiterhin freundschaftlich verbunden mit Lance", sagte Uckermann bezogen auf die Trennung vor einem Jahr. "Lance hatte damals auch gesundheitliche Probleme. Nun geht es ihm aber wieder besser." Allerdings gaben vor zwölf Monaten eben auch die sportlichen Gründe den Ausschlag für die Trennung. "Wenn man aber einen Mann wie Lance Nethery für den Standort Duisburg gewinnen und von seinem Wissen profitieren kann, dann ist das eine gute Sache", sagt Uckermann.

Noch nicht ganz geklärt ist die Trainerfrage - nach aktuellem Stand ist es aber wohl so, dass Reemt Pyka Cheftrainer der Füchse bleibt. "Wir haben bereits mit Remmy gesprochen, noch stehen aber weitere Gespräche aus", sagt Uckermann, so dass die definitive Entscheidung in diesem Punkt noch nicht gefallen ist. Bleibt Pyka der Chef an der Bande, wird es keinen zusätzlichen Co-Trainer geben. "Mit einem übergeordneten Sportdirektor ist das nicht nötig", so Uckermann. In den zurückliegenden Wochen, als Pyka die Nachfolge des freigestellten Frank Petrozza übernommen hatte, assistierte Etienne Renkewitz, dritter Torhüter des EVD, ihm an der Bande.

Derweil steht auch der erste definitive Abgang fest: Lars Grözinger wechselt zum Ruhrrivalen Moskitos Essen. "Es ist nun offiziell, dass ich wechseln werde, und ich würde mich gerne bei den Füchsen bedanken, die Chance und das Vertrauen geschenkt bekommen zu haben, fünf Jahre lang viele nette Kollegen und Fans kennengelernt zu haben. Es war mir eine Ehre, meine Freunde", verkündete der 24-Jährige, der die Schlussphase der Saison verletzungsbedingt verpasst hatte, auf seinem Facebook-Profil. Grözinger lief seit 2013 in 207 Spielen für den EVD auf, erzielte 116 Treffer und bereitete 153 weitere Tore vor.

Klar ist auch, dass Raphael Joly, der seit der Saison 2014/15 für die Füchse spielte, keinen neuen Vertrag bekommen wird. Der Holland-Kanadier, der mit den Saale Bulls Halle in Verbindung gebracht wird, spielte 169 Mal für die Füchse und verbuchte 153 Tore sowie 166 Vorlagen. Uckermann: "Lance wird ein junges, hungriges Team zusammenstellen und dann sehen wir, was am Ende herauskommt."

(RP)
Mehr von RP ONLINE