Lokalsport: Kreispokal: Vierlinden schon weiter

Lokalsport : Kreispokal: Vierlinden schon weiter

Die dritte Runde wird heute mit dem Spiel des Bezirksligisten TuS Mündelheim gegen Hamborn 07 aus der Landesliga am Rheinheimer Weg abgeschlossen. Im Kreis Moers steigt ein Duell zweier B-Ligisten.

Im Fußball-Kreispokal sind heute vier Duisburger Mannschaften im Einsatz. Bezirksligist DJK Vierlinden setzte sich bereits am Dienstag in Möllen durch und zog in die vierte Runde ein.

Yesilyurt Möllen - DJK Vierlinden 0:6 (0:2): Auf dem Aschenplatz von Yesilyurt Möllen gab sich die Truppe von Almir Duric keine Blöße und fuhr einen standesgemäßen 6:0-Sieg gegen den klassentieferen A-Ligisten ein. "Der Gegner hatte nur vier Mann aus der ersten Mannschaft in seinen Reihen und auch wir haben sechs Mann aus dem Stamm zu Hause gelassen", musste Almir Duric unter anderem auf Beno Koncic und Said Koumbaz verzichten, die im Pokal-Duell ihre fünfte gelbe Karte aus der Meisterschaft absaßen, während Niko Koncic eine Verschnaufpause erhielt. "Die Jungs haben es ordentlich gemacht, nichts zugelassen und sich gut verkauft", sah der Trainer durchaus Spieler aus der zweiten Reihe, dich sich für die Startelf empfehlen konnten. Das gilt vor allem für Emirhan Canarslan, der die beiden ersten (14., 29.) und die beiden letzten Tore (72., 90.) erzielte. Dazwischen trafen Mustafa-Can Candar (56.) und Alen Brajic (62.).

TuS Mündelheim - Hamborn 07 (19 Uhr): Die dritte Runde wird heute mit dem Spiel des Bezirksligisten gegen die Löwen aus der Landesliga am Rheinheimer Weg abgeschlossen. Da die Auslosung für die nächste Runde bereits vorgenommen wurde, steht fest, dass der Sieger auf Landesligist Duisburger SV 1900 trifft. Dieses für den 4. Februar vorgesehene Duell möchte Löwen-Trainer Armin Dimmel gern austragen. "Aber natürlich müssen wir erst einmal unsere Hausaufgaben machen. Es wird uns ausnahmsweise auswärts mal kein Heimspiel werden, weil auch die Mündelheimer Fans ihre Mannschaft mit viel Tamtam unterstützen", sagt Dimmel schmunzelnd. Das soll aber kein Hindernis dabei sein, der Favoritenrolle gerecht zu werden und den jüngsten Auswärtstrend mit zwei Siegen in der Meisterschaft auch im Pokal fortzusetzen. "Wir wollen die gute Laune in das Punktspiel gegen Burgaltendorf mitnehmen", erklärt der 07-Trainer, der aber einigen zuletzt stark beanspruchten Akteuren eine kleine Pause einräumen wird. Am Sonntag hatte der Mündelheimer Trainer Frank Krüll mit dem 1:3 bei Blau-Weiß Mintard eine gute Vergleichsmöglichkeit. Der lange unangefochtene aktuelle Spitzenreiter der Bezirksliga-Gruppe 3 sei "eine ganze Klasse schlechter" als es Hamborn 07 als souveräner Spitzenreiter der Vorsaison gewesen sei, sagt der Coach nach dem Duell in Mintard. Der Respekt vor den Löwen ist entsprechend groß, doch dem Trainer sind die Probleme der Hamborner seit dem Aufstieg in der Landesliga auch nicht verborgen geblieben. "Wir wollen die Gunst der Stunde nutzen", sieht Krüll sein Team "keineswegs chancenlos" im Spiel gegen 07. "Für uns ist es ein Highlight vor eigenem Publikum. Und vor dem wollen wir immer gewinnen. Der Pokal hat seine eigenen Gesetzte und wir wollen unbedingt ein Runde weiter."

Kreis Moers, Kreispokal; Rumelner TV - SV Schwafheim (19.30 Uhr): Landesligist Schwafheim geriet am Sonntag beim SV Burgaltendorf mit 1:11 unter die Räder. Somit trifft A-Ligist Rumelner TV heute Abend auf einen angeschlagenen Gegner.

Rot-Weiß Moers - TuS Baerl (20 Uhr): Hier treffen zwei B-Ligisten aufeinander, sodass auf jeden Fall ein Underdog ins Viertelfinale kommt.

(T.K./sven/rk)