Kreisliga A: ESV Hohenbudberg siegt trotz Platzverweis für Pascal Seitz

Fussball : Hohenbudberg und FCR schaffen den Klassenerhalt

In der Moerser Fußball-Kreisliga A werden auch in der kommenden Saison mindestens vier Duisburger Mannschaften an den Start gehen, nachdem auch der ESV Hohenbudberg die rechnerische Rettung geschafft hat.

Hinzukommen könnte noch der TuS Asterlagen als möglicher Zweiter der B-Liga über die Relegationsrunde.

FC Neukirchen-Vluyn – ESV Hohenbudberg 0:1 (0:0). Gäste-Akteur Pascal Seitz sah wegen Tätlichkeit schon in der 15. Minute die Rote Karte. Dennoch konnte sich Hohenbudberg in Unterzahl durchsetzen. Arne Becker erzielte kurz vor dem Ende der Spielzeit das goldene Tor für den ESV.

VfL Rheinhausen – Viktoria Alpen 1:4 (0:2). Alpen erwischte einen guten Start und führte zur Pause mit 2:0. Kurz nach Wiederbeginn kassierte VfL-Spieler Janis Müller wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. Das nutzte Alpen zu zwei weiteren Toren. Für Rheinhausen war lediglich Denny Schumann zum zwischenzeitlichen 1:3 erfolgreich.

SV Orsoy – FC Rumeln-Kaldenhausen 2:1 (0:0). Im Kellerduell setzte sich die Gastgeber knapp durch. Zunächst brachte der Ex-Orsoyer Björn Kluth den FCR per Strafstoß in Führung. Doch danach drehte Orsoy die Partie noch. Dank der Hohenbudberger Schützenhilfe hat der FCR dennoch den Ligaerhalt sicher.

Rumelner TV – Concordia Ossenberg 1:1 (0:0). In einer ausgeglichenen Partie markierte Patrick Boers das 1:0 für den RTV; zehn Minuten später glich Ossenberg aus.